Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Studiengebühren - abgeschafft
#21
Zitieren
#22
Zitieren
#23
Zitieren
#24
Ich mache mir es mal einfach:
Allgemeine Schulbildung und berufliche Erstausbildung müssen in Deutschland von der Allgemeinheit, d. h. durch öffentliche Haushalte, getragen werden.
Zur beruflichen Erstausbildung gehört für mich auch der akademische Studiengang mit seiner Regelstudienzeit. Was darüber hinausgeht ("ewiger Student") kann mit Gebühren, gestaffelt nach Semesternummer, belastet werden.
Unabhängig von der Fachrichtung endet für mich - soweit nichts andere vorgesehen - die akademisch-berufliche Erstausbildung mit dem Master.
Verfolge ich die momentanen Debatte, so ist das Studium Bolognese in seiner gegenwärtigen Strukturierung anscheinend ein Fiasko. Also kostenlose Chance bis zum Master!
Ich lasse mich sofort vom Gegenteil überzeugen, wenn mir hier jemand nachweist, dass im jeweiligen Bundesland und an der jeweiligen Hochschule Studiengebühren signifikant das Umfeld für Lehre und Forschung aufgewertet haben. Wo?
NIHIL HUMANI A ME ALIENUM PUTO. -
Nichts menschliches ist mir fremd. (Menander)
Politisches Salzland
Timirjasev-Verein
Zitieren
#25
Zitieren
#26
Zitieren
#27
Imago schrieb:Wenn du die Frage der Studiengebühren darauf reduzierst, ob die Qualität der Lehre durch zusätzliche finanzielle Mittel verbessert werden kann, ergibt sich die Antwort denke ich von selbst. Dann bleibt nur noch die Frage wie viel und wie stellst du sicher, dass das Geld auch sinnvoll ausgegeben wird.
Ich reduziere die Frage der Studiengebühren nicht auf diesen Gesichtspunkt, aber in der offenbar widerstreitenden Diskussion präferiere ich ihn.
Wie viel? Meinetwegen 500 EURO je Semester ab 11. Semester. Oder 200?:confused:
Wer kann pauschal sagen, wann zusätzliche Finanzmittel sinnvoll für die Verbesserung der lehre ausgegeben werden? Ist es die Aufstockung oder technische Modernisierung der Bibo? Oder eine zusätzliche Juniorprofessur? Da werden sich wohl je nach Hochschule und Zit die Meinungen unterscheiden.
NIHIL HUMANI A ME ALIENUM PUTO. -
Nichts menschliches ist mir fremd. (Menander)
Politisches Salzland
Timirjasev-Verein
Zitieren
#28
Klares ja zu Studiengebühren: warum sollte auch die Allgemeinheit dafür zahlen.
Wenn ich eine Krankenschwester wäre, bezahl ich also mit, dass der zukünftige Arzt studieren kannSmile Kanns ja wohl nicht sein.
Zitieren
#29
Aida schrieb:Klares ja zu Studiengebühren: warum sollte auch die Allgemeinheit dafür zahlen.
Wenn ich eine Krankenschwester wäre, bezahl ich also mit, dass der zukünftige Arzt studieren kannSmile Kanns ja wohl nicht sein.
Kann doch sein. Das Krankenschwester-Argument ist schlapp. Sonst passt auch Vater für Lehrer, Hausmeister für Betriebswirt, Bauer für Masterlandwirt und beliebig Irgendwer für Irgendwen.
Aber Du hast recht: Ran ans Schulgeld, warum sollen Kinderlose dafür zahlen, dass Kinder zur Schule gehen ... o je ...Rolleyes
NIHIL HUMANI A ME ALIENUM PUTO. -
Nichts menschliches ist mir fremd. (Menander)
Politisches Salzland
Timirjasev-Verein
Zitieren
#30
mfg
tdd Big Grin
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Fachkräftemängel -Studiengebühren belasten sozialschwachen Familien,arme Studenten rosoftxl 7 8.772 26.09.2007, 22:40
Letzter Beitrag: Killerkeks

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste