Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Das höchste Gericht in Großbritannien hat entschieden: Julian Assange darf ausgeliefert werden

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    145

    Das höchste Gericht in Großbritannien hat entschieden: Julian Assange darf ausgeliefert werden

    Das höchste Gericht in Großbritannien hat entschieden:
    Julian Assange darf an die schwedische Justiz überstellt werden. Dort liegt ein Haftbefehl gegen den Wikileaks-Gründer vor. Zwei Frauen werfen dem 40-Jährigen vor, sie sexuell genötigt zu haben.

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/...rden-1.1369596
    Der Herr gebe mir Kraft, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann und die Weisheit das eine vom anderen zu unterscheiden.

  2. #2
    Gelöscht
    Gast
    Zitat Zitat von Moses Beitrag anzeigen
    Das höchste Gericht in Großbritannien hat entschieden:
    Julian Assange darf an die schwedische Justiz überstellt werden. Dort liegt ein Haftbefehl gegen den Wikileaks-Gründer vor. Zwei Frauen werfen dem 40-Jährigen vor, sie sexuell genötigt zu haben.

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/...rden-1.1369596
    das stinkt doch ehrlich gesagt zum Himmel!

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    1.179
    Nun, es wurde ja schon lange und nicht nur von Assanges Anhängern gemutmaßt, dass es sich um ein Komplott handelt, von den Amis initiiert, die ihn gerne in ihren Fängen hätten. Jetzt bleibt nur noch in Spannung abzuwarten, was in Schweden passiert und ob die es wirklich wagen, ihn an die USA auszuliefern.

  4. #4
    Gelöscht
    Gast
    Zitat Zitat von Beton Beitrag anzeigen
    Nun, es wurde ja schon lange und nicht nur von Assanges Anhängern gemutmaßt, dass es sich um ein Komplott handelt, von den Amis initiiert, die ihn gerne in ihren Fängen hätten. Jetzt bleibt nur noch in Spannung abzuwarten, was in Schweden passiert und ob die es wirklich wagen, ihn an die USA auszuliefern.
    Ich gehe mal davon aus.

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    1.179
    Zitat Zitat von HappyRentner Beitrag anzeigen
    Ich gehe mal davon aus.
    Hm ... meinst du wirklich? Ich befürchte es zwar und ich halte es auch für möglich, aber es geht mir moment noch zu weit, bereits davon auszugehen. Es würde dem Ruf Schwedens in der Welt extrem schaden. Ich hoffe, die Schweden sind sich dessen bewusst.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    883
    Zitat Zitat von Beton Beitrag anzeigen
    Nun, es wurde ja schon lange und nicht nur von Assanges Anhängern gemutmaßt, dass es sich um ein Komplott handelt, von den Amis initiiert, die ihn gerne in ihren Fängen hätten.
    Wobei sich mich angesichts der guten Beziehungen zwischen GB und den USA frage, warum denn eine Auslieferung unbedingt von Schweden aus zu erfolgen hat? Genauso gut könnte man doch einen Auslieferungsantrag an GB richten.

  7. #7
    Super-Moderator Avatar von Detlef05
    Registriert seit
    01.09.2008
    Beiträge
    5.101
    Zitat Zitat von Imago Beitrag anzeigen
    Wobei sich mich angesichts der guten Beziehungen zwischen GB und den USA frage, warum denn eine Auslieferung unbedingt von Schweden aus zu erfolgen hat? Genauso gut könnte man doch einen Auslieferungsantrag an GB richten.
    Könnte es sein, dass Großbritannien Staatsbürger von Commonwealth-Ländern, also Untertanen der Queen, grundsätzlich nicht an Staaten ausliefert, in denen den Beschuldigten die Todesstrafe droht?
    Vielleicht hat Assange deshalb absichtlich GB als Aufenthaltsort gewählt?
    Die Sache ist dubios. Einerseits fehlt auch mir die Vorstellungskraft dafür, dass ausgerechnet Schweden Assange aufgrund eines US-amerikanischen Auslieferungsersuchens abschieben sollte, aber andererseits kann man eben auch nicht nachvollziehen, warum die Schweden so hartnäckig den Mann haben wollen, zumal er ja wohl nicht als Beschuldigter resp. Angeklagter, sondern als Zeuge gefragt ist.
    NIHIL HUMANI A ME ALIENUM PUTO. -
    Nichts menschliches ist mir fremd. (Menander)
    Politisches Salzland
    Timirjasev-Verein

  8. #8
    Gelöscht
    Gast
    Zitat Zitat von Beton Beitrag anzeigen
    Hm ... meinst du wirklich? Ich befürchte es zwar und ich halte es auch für möglich, aber es geht mir moment noch zu weit, bereits davon auszugehen. Es würde dem Ruf Schwedens in der Welt extrem schaden. Ich hoffe, die Schweden sind sich dessen bewusst.
    Die Schweden schon, aber das wird die Machthaber und die die daran Interesse haben, den Wikileaks-Gründer mundtot zu machen, nicht groß interessieren.

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    1.179
    Zitat Zitat von Detlef05 Beitrag anzeigen
    Könnte es sein, dass Großbritannien Staatsbürger von Commonwealth-Ländern, also Untertanen der Queen, grundsätzlich nicht an Staaten ausliefert, in denen den Beschuldigten die Todesstrafe droht?
    Vielleicht hat Assange deshalb absichtlich GB als Aufenthaltsort gewählt?
    Irgendwas in der Richtung war da. Genau ist mir dieses Wissen auch nicht mehr präsent.


    zumal er ja wohl nicht als Beschuldigter resp. Angeklagter, sondern als Zeuge gefragt ist.
    Als Zeuge? Meines Wissens ist er Beschuldigter. Er soll die beiden Frauen vergewaltigt haben, wobei die Definition von Vergewaltigung im schwedischen Recht eine sehr gewöhnungsbedürftige ist, die Willkür Tür und Tor öffnet. Es wurde ja bereits gemutmaßt, dass die Weiber vom amerikanischen Geheimdienst auf Assange angesetzt wurden. Aber da weiß man nicht, ob nur Verschwörungstheorie oder ob da was dran ist.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    08.07.2009
    Beiträge
    230
    Zitat Zitat von Detlef05 Beitrag anzeigen
    Könnte es sein, dass Großbritannien Staatsbürger von Commonwealth-Ländern, also Untertanen der Queen, grundsätzlich nicht an Staaten ausliefert, in denen den Beschuldigten die Todesstrafe droht?
    Wegen sexueller Nötigung droht niemandem die Todesstrafe, aber angemessen verurteilt sollte man schon werden, auch wenn man nebenbei Staatsgeheimnisse veröffentlicht hat. Ansonsten könnte ja jeder Verräter sein Tun als Freibrief für Vergewaltigungen ansehen, da eine entsprechende Anklage ohnehin als Schmutzkampagne abgetan würde...
    "The government's view of the economy can be summed up in a few short phrases: If it moves, tax it. If it keeps moving, regulate it. And if it stops moving, subsidize it." - Ronald Reagan

Ähnliche Themen

  1. Weiterer Terrorakt in Großbritannien!
    Von Robin im Forum Krisen & geschichtlicher Hintergrund
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.05.2009, 23:36
  2. TV-Eklat in Großbritannien
    Von Detlef05 im Forum Medien
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.12.2008, 20:35
  3. Erster A380 in Hamburg ausgeliefert
    Von tdd im Forum Wirtschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.07.2008, 18:02
  4. Vitamin-Arzt Rath vor Gericht
    Von Fokker im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.09.2006, 12:55
  5. Saddam vor Gericht
    Von Fokker im Forum Nachrichten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.07.2004, 12:12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •