Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: EU-Armee

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    24.12.2011
    Beiträge
    525

    EU-Armee

    Es wird nun heftig drüber debattiert die Streitkräfte der EU zu vereinen.

    Mit zusammengefasst 1,8-1,9 Mio Soldaten steht die EU an Mannesstärke an 2. Stelle hinter China (2,2-2,3 Mio).

    Mit dem Militärbudget von 250-300 Mrd USD im Jahr steht die EU ebenfalls an 2. Stelle hinter der USA.

    Mit einer vereinten Streitmacht will man Militärpersonal auf 1,1 Mio Soldaten reduzieren...
    Quasi militärisch abrüsten...

    Was bedeutet es für Deutschland?
    Deutschland hat eine Führungsrolle in der EU.
    Mit einer Vereinigung der Streitkräfte unter EU-Führung wird Deutschland daher unweigerlich Teil einer Atommacht (durch die Atom-Streitkräfte Großbritannien und Frankreich)...

    Was vielen nicht bewußt ist:
    Eine vereinigte EU hat 511,4 Mio Einw und wäre damit an Weltrang Nr. 3 nach China und Indien.
    Die Außengrenzen der EU ohne abhängige Gebiete grenzen an Brasilien und Madagaskar.
    Gibt man Bestrebungen Neukaledoniens nach Teil des Mutterlandes zu werden hat man auch noch Außengrenze zu Australien.
    Die USA sind quasi schon direkter Nachbar der EU. (Ein direkter Grenzposten zwischen EU und Kanada besteht bereits.)

    Würde die Türkei in die EU aufgenommen, so würde die derzeitige Truppenstärke von 1,8-1,9 Mio Soldaten auf 2,5-2,6 Mio anwachsen und wäre von Mannesstärke her größte auf der Welt.
    593 Mio Personen würden dann in der EU leben.

    Russland hat etwa 1,0-1,1 Mio Soldaten, das Militärbudget beträgt mit etwa 65 Mrd USD etwa 1/4 der EU.
    Rein militärisch betrachtet verstehe ich, dass sich Rußland von der EU und USA umklammert fühlt...

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    9
    Junckers Vorschlag, die gemeinsame EU-Armee aufzubauen, bringt nix Gutes mit sich. Das bedeutet nur eins – die Unterwerfung der EU-Staaten unter Deutschlands Joch!

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    24.12.2011
    Beiträge
    525
    Die meisten Militärausgaben in der EU haben GB und F.
    Deutschland ist da nur ein kleines Licht.

    Bei einem Krieg BRD gegen NL würde ich NL gute Chancen einräumen diesen zu gewinnen...

    Das weiß auch Putin, deshalb ist ihm Merkel als Verhandlungspartnerin sehr genehm. Mit F oder GB Verhandlungen bezüglich Ukraine zu führen versagt er sich nicht ohne Grund, und Merkel versucht auch nicht ohne Grund F immer mit bei Verhandlungen ins Boot zu holen.
    GB liegt voll auf Linie USA, F hat Waffenlieferungen an RUS ausgesetzt. Einzige die weiterhin Waffen an RUS liefern sind BRD.

    GB liefert bereits Waffen an UKR...

    Geopolitisch ist die Ukraine sehr wichtig. Sie hat 1/3 der Schwarzerde Ackerbaugebiete der Welt. Sie ist daher geopolitisch sehr wichtig. Jede Krise im Ackerbau der Ukraine gefährdet die Ernährung der Weltbevölkerung.
    Die Ackerflächen nach westlichem Standard bewirtschaftet würden alleine 75-100% der bisherigen EU-Produktion ausmachen...

    Mit Nahrung hat man große Macht in der Welt. Will/braucht man keine Nahrung für die Welt, dann liegen da große Potentiale an regenerativen Energieressourcen.

Ähnliche Themen

  1. Musharraf ist nicht mehr Oberbefehlshaber der Armee
    Von Fokker im Forum Nachrichten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.01.2008, 07:06

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •