Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 25 von 25

Thema: Vorsorge für Krisenzeiten?

  1. #21
    Administrator Avatar von Fokker
    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.581
    Eine Bevorzugung erlaubt das Grundgesetz nicht. Dieser Grundsatz mag in extremen Szenarien naiv sein, aber ich kann nur aus eigener Erfahrung aus dem Katastrophenschutz sprechen, dass die Zuteilung von Ressourcen ohne Blick auf den sozialen/monetären Status geschieht.
    Ich würde mich auch wundern, wie es anders gehen sollte, schließlich bestehen die Katastrophenschutz-Einheiten aus normalen Bürgern.

    Das angesprochene Buch wird als Lektüre an den Katastrophenschutz-Schulen empfohlen.
    Good judgement comes from experience, experience comes from bad judgement.

  2. #22
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.07.2007
    Beiträge
    430
    Hmmmm...naja obwohl, Papier ist geduldig und auch das Grundgesetz ist sehr dehnbar auslegbar.
    Man denke nur an "Die Würde des Menschen"........
    Ich stehe hinter jeder Regierung,
    bei der ich nicht sitzen muss,
    wenn ich nicht hinter ihr stehe.
    Werner Finck

  3. #23
    Quer
    Gast
    Das Grundgesetz ist sehr dehnbar auslegbar, in der Tat. Und wenn es nicht mehr weiter dehnbar ist, passen wir es eben der Realität an. Passt schon.

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.07.2007
    Beiträge
    430
    Was sich ja auch sehr gut anpassen läßt, Dank der 2/3 Mehrheit der Regierung...
    Ich stehe hinter jeder Regierung,
    bei der ich nicht sitzen muss,
    wenn ich nicht hinter ihr stehe.
    Werner Finck

  5. #25
    Administrator Avatar von Fokker
    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.581
    Also einerseits ist das Grundgesetz eindeutig. Ich darf in der Katastrophe niemanden bevorzugen. Geschlecht, Alter und sozialer Status sind keine Kriterien für die Verteilung von Ressourcen, einzig die Dringlichkeit.
    Zitat Zitat von Quer
    Das Grundgesetz ist sehr dehnbar auslegbar, in der Tat. Und wenn es nicht mehr weiter dehnbar ist, passen wir es eben der Realität an. Passt schon.
    Zitat Zitat von Towanda2
    Was sich ja auch sehr gut anpassen läßt, Dank der 2/3 Mehrheit der Regierung...
    Da müsste sich dann erst einmal jemand heranwagen und zum anderen einen Weg finden, die Ewigkeitsklausel zu umgehen. Äußerst unwahrscheinlich. Die 2/3 Mehrheit hilft in diesem Fall nicht.

    Zudem kann ich mich nur wiederholen: Die Mittel des Katastrophenschutzes werden von Bürgern verwaltet. Denen wird in der Ausbildung eben dieser Gleichheitsgrundsatz eingebläut. Ich stelle es mir sehr schwierig vor, gerade diese Leute dazu zu verleiten dem entgegengesetzt zu handeln.
    Good judgement comes from experience, experience comes from bad judgement.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •