Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Nachhilfe - ein gutes Geschäft

  1. #1
    Super-Moderator Avatar von Detlef05
    Registriert seit
    01.09.2008
    Beiträge
    5.101

    Nachhilfe - ein gutes Geschäft

    In dieser Rubrik gab es bereits einige Themen unter der Überschrift "Schule". Da aber ein wenig "veraltet" bzw. anders gelagert, konnte man sich nicht "dranhängen":

    Das "Journal am Vormittag" des DLF widmete sich heute im "Marktplatz" dem Themenkreis "Gegen schlechte Schulnoten - Der Markt für Nachhilfe".
    Laut einer Studie des Bundesumweltministeriums (!,) benötigen gut 25 % aller Schülerinnen und Schüler nach der Grundschule Nachhilfe. In der Bundesrepublik geben die Eltern dafür etwa 3 Milliarden EURO/Jahr an 3000 (!) Nachhilfeinstitute aus, von denen 1/3 zu den Gruppen "Studienkreis" und "Schülerhilfe" gehören. Auch wir hörten hier ja schon etwas über die Nachhilfe für Berliner Hauptschüler, vor allem jene mit Migrationshintergrund.
    Insgesamt m. E. aber eine mehr als bedenkliche Entwicklung! Besonders absurd scheint mir dabei, dass zunächst methodisch-didaktisch geholfen werden muss, damit die Schülerinnen und Schüler die gebotenen Unterrichtsinhalte überhaupt bewältigen können. Sehr bedenklich!
    NIHIL HUMANI A ME ALIENUM PUTO. -
    Nichts menschliches ist mir fremd. (Menander)
    Politisches Salzland
    Timirjasev-Verein

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    07.06.2012
    Beiträge
    8
    Leider bestätigt meine eigene Erfahrung deinen Bericht. Ich habe selber einen schulpflichtigen Sohn und musste ihn bei der Nachhilfe in Hamburg anmelden. Diese ist sehr hilfreich und hat meinem Sohn auch bessere Noten beschafft. Ich denke die Notwendigkeit der Nachhilfe liegt viel an der fehlenden Motivation und Faulheit der Schüler. Das sollte aber auch im Interesse der Lehrer sein, ihren Unterricht interessanter zu gestalten und die Schüler den Stoff nicht nur stumpf abschreiben lassen.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    07.06.2012
    Beiträge
    9
    Also ich habe damals nur Nachhilfe benötigt in Mathe da ich von der Hauptschule zur Realschule gewechselt bin und mit dem Stoff gar nicht zurecht gekommen bin, aber danach ging es nach einem Jahr Nachhilfe. Hatte halt den Anschluss dann bekommen.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2012
    Beiträge
    6
    Habt ihr da jetzt grade echt ein 3,5 Jahre altes Thema ausgegraben?
    Na dann will ich auch mal meinen Senf dazugeben:
    Nachhilfe ist für viele nötig, aber oft aus unterschiedlichen Gründen. Manchmal liegt es an den Schülern, manchmal an den Lehrern. Unbestritten ist das Nachhilfe den meisten Schülern (jedenfalls eine Zeit lang) etwas bringt.
    Als ich noch zur Schule gegangen bin hatte ich auch mal Nachhilfe. Die Noten haben sich gesteigert solange ich sie genommen hatte - danach sind sie wieder runtergegangen. Irgendwann hab ich dann mal kapiert, dass ich mich mal zusammenreißen muss und mich auf den Arsch gesetzt und gelernt -da gingen dann auch die Noten wieder hoch

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    20.06.2012
    Beiträge
    13
    leider liegt die motivation und faulheit nicht nur an den schülern sondern oft auch an den lehrern die den stoff einfach nicht ordentlich vermitteln können oder selbst lustlos ihre stunden runterrasseln. auch ich nahm nachhilfe und nachdem mir das einfach nochmal jemand ordentlich und logisch erklärt hat war auch alles in ordnung! die fehler würde ich hier nicht immer bei den schülern suchen!

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    19.07.2012
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von kaston Beitrag anzeigen
    leider liegt die motivation und faulheit nicht nur an den schülern sondern oft auch an den lehrern die den stoff einfach nicht ordentlich vermitteln können oder selbst lustlos ihre stunden runterrasseln.
    Ich bin der gleichen Meinung. Wir hatten früher mal eine ältere Lehrerin, der es gar keinen Spaß mehr machte zu unterrichten, und uns das ganze Zeug gar nicht richtig erklärte, sondern uns nur Aufgaben machen ließ...

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2012
    Beiträge
    8
    Man kann mit seinen Lehrern eben einfach Pech oder Glück haben. Problematisch wird es ja auch, wenn man einmal in einem Fach hängt und es dann einfach nicht mehr schafft, den Stoff aufzuarbeiten - in diesen Fällen muss man einfach auf die Nachhilfe zurückgreifen, auch wenn es traurig ist.

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    27.07.2012
    Beiträge
    7
    Hallo,

    ich finde Nachhilfe immernoch eine sehr gute Option für Kinder, die in dem einem oder anderem Fach Probleme haben. Leider verlangen die Nachhilfelehrer oftmals utopische Preise und ob unterm Strich was bei raus kommt kann man vorher auch nie wissen. Für ältere Leute empfehle ich das System des online lernens, das auch sehr gut funktioniert.

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    06.08.2012
    Beiträge
    8
    Nachhilfe wird immer wichtiger und präsenter. Sei es über Schülerhilfe oder privat, davon wird es immer Bedarf geben. Mittlerweile gibt es sogar schon online eine Menge Tools, auf denen Schüler und Nachhilfelehrer zusammentreffen.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    1.179
    Zitat Zitat von SweatMaus Beitrag anzeigen
    Nachhilfe wird immer wichtiger und präsenter. Sei es über Schülerhilfe oder privat, davon wird es immer Bedarf geben.
    Andererseits: Im selben Maße wie die Nachhilfe wächst, werden die Kinder dümmer. Irgendwas scheint da nicht zu passen.

Ähnliche Themen

  1. Geschäft in Hamburg
    Von hannesschulte im Forum Sammelsurium
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 21:24
  2. Volker Pispers - gutes Kabarett
    Von Killerkeks im Forum Sammelsurium
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 12:28
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.12.2003, 00:02

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •