Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 98

Thema: Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine

  1. #11
    Super-Moderator Avatar von Detlef05
    Registriert seit
    01.09.2008
    Beiträge
    5.101

    Ukraine beschuldigt Russland

    Das Außenministerium der Ukraine warf Russland heute vor, dass die RF die Reputation der Ukraine als verlässlicher Transitdienstleister für Energieträger beschädigen wolle.
    http://news.mail.ru/politics/2286396
    Man nahm dabei Bezug auf eine Erklärung der EU vom Vorabend, die beiden Staaten nur unzureichende Bereitschaft zur Beilegung des Gas-Streites attestierte. Die Ukraine wies jedes Verschulden von sich. Die humanitären Probleme, die der Stopp der Erdgaslieferungen in Teilen Europas verursache, habe ausschließlich die russische Seite zu verantworten.

    Auf allen Seiten alle Argumente wie gehabt! Heute noch sollen EU-Beobachter an den entsprechenden Gasversorgungseinrichtungen vor Ort eintreffen ..., DH.

    PS: In einer anderen Meldungen fand sich jetzt ein bemerkenswerter Ausdruck - Im Gas herrscht Krieg! В Газе идет война! Interessante Sprachschöpfung!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    NIHIL HUMANI A ME ALIENUM PUTO. -
    Nichts menschliches ist mir fremd. (Menander)
    Politisches Salzland
    Timirjasev-Verein

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2008
    Beiträge
    727
    Zitat Zitat von Detlef05 Beitrag anzeigen
    Das Außenministerium der Ukraine warf Russland heute vor, dass die RF die Reputation der Ukraine als verlässlicher Transitdienstleister für Energieträger beschädigen wolle.
    http://news.mail.ru/politics/2286396
    Man nahm dabei Bezug auf eine Erklärung der EU vom Vorabend, die beiden Staaten nur unzureichende Bereitschaft zur Beilegung des Gas-Streites attestierte. Die Ukraine wies jedes Verschulden von sich. Die humanitären Probleme, die der Stopp der Erdgaslieferungen in Teilen Europas verursache, habe ausschließlich die russische Seite zu verantworten.

    Auf allen Seiten alle Argumente wie gehabt! Heute noch sollen EU-Beobachter an den entsprechenden Gasversorgungseinrichtungen vor Ort eintreffen ..., DH.

    PS: In einer anderen Meldungen fand sich jetzt ein bemerkenswerter Ausdruck - Im Gas herrscht Krieg! В Газе идет война! Interessante Sprachschöpfung!

    auch hier wird es ausgehen wie das "Hornberger Schießen" nur mit einem kleinen abweichenden Detail zum Selbigen...es wird ein Ergebniss (sogenannten Kompromiss) geben...der über kurze Zeit anhällt, aber schon Monate später wieder eskalieren wird....Kenner wissen, das der Hass zwischen Russen und Ukrainern nicht erst seit der Abspaltung der Ukraine von Mütterchen Rußland nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion besteht...

    zur Unterstützung gibt hier Geschicht für Leute, denen das nicht bekannt ist...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ukraine

    das eigentlich makabere an diesem Gasstreit ist doch eigentlich für mich die Tatsache, das vielen Menschen in diesen Tagen gezeigt wurde (vorwiegend in Osteuropa), wie Rußland mit einem Knopfdruck weite Teile Europas einfach schach matt setzen kann...diese Tatsache wurde z.B. von unseren beiden letzten Regierungen immer wieder anders dargestellt...aber seit Jahren, bezieht man nicht mehr klar Stellung zu Dingen die in Rußland ablaufen (die ja jedem bekannt sind) und ein scheidender Bundeskanzler "Ich bin der Gerhard" Schröder wechselte in das Lager derer, die sich im Kreml hofieren lassen wie einstige Zaren, während das Volk vor den Toren Moskaus, hungert, friert, säuft, Verbrechen begeht und in Straflagern verfault und gequält wird,sich Ihren ausstehenden Sold mit anderen Mitteln besorgen...und das Alles sind die Folgen einer politischen Riege, der es nur darum geht Macht in der Welt zu haben...und Resteuropa wird daran in aller Regelmässigkeit erinnert.

    auch bei Schalke 04 Jubeln Tausende Ihrer Mannschaft zu, aber wo das Geld für den Verein herkommt ist allen egal...Hauptsache es ist Geld da...mal sehen was sagen, wenn im Ruhrpott, dem geschundenen Revier, eines Tages das Flämmchen verlicht...

    man hätte vor Jahren anfangen müssen Möglichkeiten zu schaffen, um in solchen Situationen einfach unabhängig zu sein...aber wie verkündete gestern ein Sprecher aus dem zuständigen Ministerium der Bundesregierung....bei uns kein Problem unsere Vorräte reichen...die Tanks sind voll....na dann ist ja Alles wieder beruhigt

    Silvi


  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    1.743
    @Silvio
    ... man hätte vor Jahren anfangen müssen Möglichkeiten zu schaffen, um in solchen Situationen einfach unabhängig zu sein...
    Absolut, das dürfte so langsam bei allen angekommen sein. Als die Grüne Bewegung noch jung und unerfahren war, lachte ganz Deutschland. Diese Stimmung hielt 1 1/2 Jahrzehnte an, bis bemerkt wurde das "die" gar nicht so falsch daherkommen. Heute ist in der Realpolitik in gleich mehreren Sektoren das angekommen, was damals belächelt gefordert wurde. Leider hat es sich bestätigt, es sind diese 15-18 Jahre Entwicklungszeit die uns nun fehlen.
    Es wird nicht selten so lang wie möglich am konservativen Ästchen festgehalten, unabhängig davon ob es Sinn macht. Hinterher ist man immer schlauer, wäre manchmal nur besser sich schneller neuen Wegen zu öffnen.

    Der aktuelle Gasstreit beunruhigt mich nicht wirklich, dazu wird das Lied zu oft gesungen. Der Januar geht bald zu Ende... puh, 11 Monate Ruhe.
    Der Urknall ist in Wahrheit unser Horizont in der Zeit und im Raum. Wenn wir ihn als Nullpunkt unserer Geschichte betrachten, dann aus Bequemlichkeit und in Ermangelung eines Besseren. Wir sind wie Entdeckungsreisende vor einem Ozean: Wir sehen nicht, ob es hinter dem Horizont etwas gibt.
    Hubert Reeves

  4. #14
    Super-Moderator Avatar von Detlef05
    Registriert seit
    01.09.2008
    Beiträge
    5.101
    Nach einem Gespräch mit GAZPROM-Vorstand Miller, behauptete Russlands Präsident Dimitri Medwedjew heute, die Ukraine habe im vergangenen Jahr russisches Erdgas zu 179,50 US-$/1000 m³ eingekauft und zu 320 US-$/1000 m³ weiter veräußert. Der Überschuss sei in die Taschen korrupter Personen geflossen, das ukrainische Volk, "...welchem wir nie Schaden zufügen würden. Es sind unsere Brüder." habe davon keinen Nutzen gehabt.
    http://news.mail.ru/politics/2286587/

    Das Poblem der Versorgungssicherheit Europas mit fossilen Energieträgern durch Russland kommt regelmäßig wieder auf die Agenda. Am letzten Wochenende war von den deutschen Erdgasversorgern zu hören, man habe langfristige Lieferverträge mit der RF bis 2030 (!).
    Wenn man also über neue Strategien in diesem Bereich nachdenkt, dann sollte man generell über den Ausstieg aus Erdöl, Erdgas und Kohle nachdenken. Ideologie- und wertefrei!
    Im Gasstreit zwischen den "Bruderstaaten" hat man hierzulande geflissentlich keine einseitige Position bezogen, den Ex-Bundeskanzler natürlich ausgenommen. Dessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing!
    Das wäre auch nach hinten losgegangen, hätte man sich doch dem Problem der Einhaltung internationaler Verträge im globalen Rahmen zuwenden müssen. Das barg Zündstoff in sich!
    Nun ist es erstmal wieder gut, am Anfang und am Ende stehen EU-Beobachter, Russland liefert und was verschwindet, verpestet die Luft in der Ukraine oder sorgt dafür, dass das "Fürstentum" der Zasuchows in Kowalivka, Kiewer Oblast, schön warm bleibt.
    Für die EU ist das Problem damit vorläufig gelöst. Der Streit um Preis und Lieferkonditionen zwischen den Kontrahenten bleibt und da hat die Ukraine einfach schlechte Karten, wenn sie ihrem Staatspräsidenten folgt! Da läuft ein übles Wahlkampfspiel!
    Die historische Komponente im Gegensatz der Ukraine (wohlgemerkt Wolhyniens und der Galatschina!, nicht des Donbass!) zu Russland sehe ich hier nur zweit- oder drittrangig. M. E. wird dies gern überbetont, wobei vergessen wird, dass die Ukraine als souveräner, heterogener Staat "blutjung" und innerstaatlich, ethnisch gesehen, daher eher zerissen wirkt.
    NIHIL HUMANI A ME ALIENUM PUTO. -
    Nichts menschliches ist mir fremd. (Menander)
    Politisches Salzland
    Timirjasev-Verein

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    13.11.2008
    Beiträge
    943
    Meiner Meinung nach wollte Russlands Regierung damit vorführen, dass es wider eine Weltmacht ist. Das muss garnicht unbedingt etwas mit der Ukraine zutun haben. Die Russen wollten einfach zeigen, dass es ohne russisches Gas in ganz Europa kälter wird. Das hat ja auch eigentlich ganz gut geklappt. Schließlich nutzen die Ösis zurzeit hauptsächlich Gas aus Reservenspeicherungen. Ich denke das ist eine ganz gute Machtdemonstration, oder?
    Vor dem Gesetz sind alle gleich. Das sagen die, die hinter dem Gesetz stehen.

    *in love* Kurt Cobain 1967-1994 *in love*

  6. #16
    Super-Moderator Avatar von Detlef05
    Registriert seit
    01.09.2008
    Beiträge
    5.101
    Zitat Zitat von Teckleberry Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach wollte Russlands Regierung damit vorführen, dass es wider eine Weltmacht ist. Das muss garnicht unbedingt etwas mit der Ukraine zutun haben. Die Russen wollten einfach zeigen, dass es ohne russisches Gas in ganz Europa kälter wird. Das hat ja auch eigentlich ganz gut geklappt. Schließlich nutzen die Ösis zurzeit hauptsächlich Gas aus Reservenspeicherungen. Ich denke das ist eine ganz gute Machtdemonstration, oder?
    Ich weiß nicht. Dein Beitrag nimmt ja an, dass die Russen Europa ihre Macht zeigen wollen und die Ukraine beweisen konnte, dass sie nach Europa gehört. Oder was ist gemeint?
    Das ist mit der Schuldfrage wie in anderen internationalen Konflikten. Da ist beiden Seiten allerhand zuzutrauen.
    Bleibt nun zu klären, was zu tun ist, damit es nirgendwo in Europa ohne russisches Erdgas kälter wird. Aber davon sind wir noch weit, sehr weit entfernt! Erst einmal bauen wir die Ostsee-Pipeline ...
    NIHIL HUMANI A ME ALIENUM PUTO. -
    Nichts menschliches ist mir fremd. (Menander)
    Politisches Salzland
    Timirjasev-Verein

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    13.11.2008
    Beiträge
    943
    Ich glaube schon, dass die Russen macht deonstrieren wollten. Die Ukraine hat einfach Pech, dass sie dazwischen liegt.
    Vor dem Gesetz sind alle gleich. Das sagen die, die hinter dem Gesetz stehen.

    *in love* Kurt Cobain 1967-1994 *in love*

  8. #18
    Super-Moderator Avatar von Detlef05
    Registriert seit
    01.09.2008
    Beiträge
    5.101

    Nachschlag gefällig?

    Der Sprecher von GAZPROM, Sergej Kiprianow teilte mit, dass es nun an der Zeit sei, die Erdgaslieferungen an die Ukraine marktwirtschaftlichen Bedingungen anzupassen. GAZPROM habe alle Vollmachten des Präsidenten und der Regierung der RF, um in dieser Sache zu verhandeln. Mit der Ukraine ebenso wie mit anderen osteuropäischen Staaten.
    Dort würde ein Preis von ca. 470 US-$/1000 m³ für das erste Halbjahr 2009 angepeilt. Dieser solle auch für die Ukraine gelten.
    http://news.mail.ru/politics/2286882
    NIHIL HUMANI A ME ALIENUM PUTO. -
    Nichts menschliches ist mir fremd. (Menander)
    Politisches Salzland
    Timirjasev-Verein

  9. #19
    Super-Moderator Avatar von Detlef05
    Registriert seit
    01.09.2008
    Beiträge
    5.101
    Zitat Zitat von Teckleberry Beitrag anzeigen
    Ich glaube schon, dass die Russen macht deonstrieren wollten. Die Ukraine hat einfach Pech, dass sie dazwischen liegt.
    Einfache Rückfrage: Warum lieferte Russland dann über andere Trassen, die zwischen es mit Europa verbinden? Dort wurden die Leifermengen teilweise um 30 % erhöht!
    NIHIL HUMANI A ME ALIENUM PUTO. -
    Nichts menschliches ist mir fremd. (Menander)
    Politisches Salzland
    Timirjasev-Verein

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    1.743
    Zitat Zitat von Detlef05 Beitrag anzeigen
    Erst einmal bauen wir die Ostsee-Pipeline ...
    Wir sind vielleicht Papst, aber ganz sicher nicht am Basta-König beteiligt. Nicht wir bauen, Schröder baut. Ich bin heute schon gespannt auf sein Buch das er 2012 veröffentlichen wird: "Wie ich Deutschland rettete". Aber was schreib ich denn da, aus mir spricht der blanke Neid. Unser Arbeitsbeschaffungskanzler hat sich doch nur selbst übertroffen. Ordert sich mal eben eine eigene Arbeitsstelle über Jahre, wer soll sich daran wohl ein Vorbild nehmen :scratch: ?

    Die russische Politik ist nachvollziehbar. Das Signal ist doch eindeutig, wenn "ihr" zum Westen gehören wollt, dann zahlt gefälligst den gleichen Preis für Rohstoffe. Das kann natürlich nur die halbe Wahrheit sein, denn auch Weißrussland liegt seit Jahren im Streit mit Moskau. Ergo spielt die finanzielle Karte eine nicht mindere Rolle. Russland braucht Geld !!! Da liegt der Hund begraben. Über die Zugehörigkeit im russischen Einflussgebiet wird dagegen nicht diskutiert, das steht nicht zur Disposition - Basta! Huch, wer hat eigentlich diese Art von wem ? Putin von Schröder oder umgekehrt?
    Der Urknall ist in Wahrheit unser Horizont in der Zeit und im Raum. Wenn wir ihn als Nullpunkt unserer Geschichte betrachten, dann aus Bequemlichkeit und in Ermangelung eines Besseren. Wir sind wie Entdeckungsreisende vor einem Ozean: Wir sehen nicht, ob es hinter dem Horizont etwas gibt.
    Hubert Reeves

Ähnliche Themen

  1. Zwischen Galizien und Donbass
    Von Detlef05 im Forum Politikforum
    Antworten: 137
    Letzter Beitrag: 29.10.2014, 16:06
  2. Zwischen Galizien und Donbass - warum das Thema?
    Von Beton im Forum Forenhilfe und Kritik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.05.2011, 13:51
  3. Unterschied zwischen Träger und Organ?
    Von horst im Forum Politikforum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.04.2009, 20:34
  4. AKW wieder am Netz - wegen Gasstreit
    Von Fokker im Forum Politikforum
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.01.2009, 20:18
  5. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.08.2008, 14:01

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •