Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Bundestag - zu den Sitzungen

  1. #21
    Benutzer
    Registriert seit
    08.09.2010
    Beiträge
    129
    Hallo. Über BT Beschlüsse zu diskutieren, lohnt sich schon lange nicht mehr. Deshalb gehen immer weniger zur BT Wahl.
    Da gibt es einen der schrieb: Wir brauchen eine andere Politik!
    Hierauf meine Antwort
    Und wer soll sie machen diese andere Politik? Die Wähler? Die Parteien?
    Wir leben doch in einem politischen Irrenhaus. Da sind welche, die Partei
    spielen und sich anmaßen ein Volk zu führen. Zu verführen. Es zu demontieren. Es
    in das Chaos zu politisieren. Es zu knebeln, in der Meinungsfreiheit zu
    unterdrücken. Bei Demonstrationen zu schlagen, mit Wasserwerfern
    drangsalieren.Den Sozialstatus beschneiden und kürzen. Schußwaffen einzusetzen.
    Wer soll das Volk führen? Diese Politbarone? Diese Politverbrecher, die es wagen
    in den Krieg zu ziehen um andere töten zu lassen? Wer soll das Volk führen?
    Diejenigen, die die Kultur des Volkes zerstört haben? Wer soll das Volk führen?
    Ja-----Wer eigentlich!!??
    Gruß pandera

  2. #22
    Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2013
    Beiträge
    56

    Böse

    Zitat Zitat von pandera Beitrag anzeigen
    Hallo. Über BT Beschlüsse zu diskutieren, lohnt sich schon lange nicht mehr. Deshalb gehen immer weniger zur BT Wahl.
    Da gibt es einen der schrieb: Wir brauchen eine andere Politik!
    Hierauf meine Antwort
    Und wer soll sie machen diese andere Politik? Die Wähler? Die Parteien?
    Wir leben doch in einem politischen Irrenhaus. Da sind welche, die Partei
    spielen und sich anmaßen ein Volk zu führen. Zu verführen. Es zu demontieren. Es
    in das Chaos zu politisieren. Es zu knebeln, in der Meinungsfreiheit zu
    unterdrücken. Bei Demonstrationen zu schlagen, mit Wasserwerfern
    drangsalieren.Den Sozialstatus beschneiden und kürzen. Schußwaffen einzusetzen.
    Wer soll das Volk führen? Diese Politbarone? Diese Politverbrecher, die es wagen
    in den Krieg zu ziehen um andere töten zu lassen? Wer soll das Volk führen?
    Diejenigen, die die Kultur des Volkes zerstört haben? Wer soll das Volk führen?
    Ja-----Wer eigentlich!!??
    Gruß pandera

    Ist ja schon ne Weile her, als ihr diese resignativ, ratlosen Beiträge geschrieben habt und ich hoffe, ihr seid zu einem besseren Ergebnis gekommen als nur die Schnauze zu halten, den Kopf in den Sand stecken und die Hände zum Gebet für eine bessere Politik zu falten.
    Ja, wir leben in einem politischen Irrenhaus und die Irrsten sitzen am Ruder der Gesellschaft und bestimmen im Auftrag des Geld und Wirtschaftsadels, wer , wie, ob und warum leben darf.

    Dabei ist die ideologische Beeinflussung der Masse des Volkes, so weit fortgeschritten, dass nicht mehr in der Lage ist, anders als ihr eingebläut, zu denken oder zu handeln.

    Das Volk wird gespalten und aufeinander gehetzt, Ostdeutsche, gegen Westdeutsche, Arme, gegen noch Ärmere, Noch-Arbeitsplatz-"Besitzer", gegen Arbeitslose, Gesunde, gegen Kranke, Inländer, gegen Ausländer, Männer, gegen Frauen und Junge gegen Alte. Die Liste ließe sich noch eine Weile fort führen und ist auch in der umgekehrten Aufzählung gültig. Jedem wird eingeflüstert: "Du bist besser als der Andere, du tust mehr und der Andere lebt nur auf deine Kosten.
    Wenn du weiter so hart arbeitest, dann gehörst auch du bald zur reichen Elite,( obwohl fast jeder weiß oder wissen sollte, dass das ca. 99 % nicht schaffen) der Andere aber ist zu faul und will nur dein Geld (und das Geld wird dann euphemistisch, als dein Bestes umschrieben) usw.

    Und um diesen Status quo beibehalten zu können, trommeln die etablierten neoliberalen Parteien, von CDU/CSU, FDP, SPD und Olivgrünen, im Verein mit den freiwillig gleichgeschalteten Mainstreammedien, die natürlich immer die Meinung ihrer reichen Besitzer verbreiten werden, auf die Bürger ein. Sie verblöden und verhetzen sie systematisch, wobei sie natürlich immer das Gegenteil behaupten, nämlich das sie die Einheit des Volkes wollen.

    Sie fürchten aber nichts so sehr, als ein einiges Volk, dass sich seiner Kraft bewusst ist. Das lässt sich nicht so leicht regieren und manipulieren wie die heutige Schafherde.

    Die heutige sogenannte Elite, hat bewiesen, dass sie eindeutig nicht in der Lage ist, die sozialen, ökonomischen, ökologischen und Friedensfragen der Menswchheit zu lösen.
    Das weiß jeder, der mit einigermaßen offenen Augen alles beobachtet und jeder erfährt es wenn er wieder mal bemerkt, dass das Geld zu Ende geht, obwohl er immer fleißiger arbeitet, aber noch eine erklecklicher Teil an Monat übrig ist.

    Wenn sich aber dann eine Partei auf macht, um einmal diese Fragen auf völlig neuen, eigentlich logischen und bei genauerer Betrachtung auch realistischen Wegen angehen will, dann schnappt der angezüchtete, antikommunistische Reflex zu und jegliches Denken wird ausgeschaltet.

    Wir wissen alle dass fast alles falsch läuft in unserem Staat, der schon lange nicht mehr der unsrige ist.
    Dass wir immer drauf zahlen dafür, dass die oben auch immer schön oben bleiben.
    Aber wenn uns Alternativen zur abgeblich alternativlosen Politik der Herrschenden (wer den Menschen vor macht, zu seiner Politik oder zu seinem Handeln gäbe es keine Alternativen, der ist verlogen, überheblich und völlig fehl auf seinem Platz) aufgezeigt werden, dann haben wir fast alle Angst, denn es könnte ja schief gehen. (wie schief soll es denn eigentlich noch gehen?)

    Und um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen.
    Ja, ich rede bei der Alternative von der Partei DIE LINKE , auch wenn ich vermutlich wieder mit stereotypem Schwachsinn, wie SED, STASI, Stacheldraht, Unrechtsstaat usw. zugemüllt werde.

  3. #23
    Benutzer
    Registriert seit
    15.11.2010
    Beiträge
    357
    "Ja, ich rede bei der Alternative von der Partei DIE LINKE"

    Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube!

    Ist die LINKE wirklich eine Alternative?

    Nüchtern betrachtet NEIN!

    Was wir bei der F.D.P. so bemängeln, die inhaltliche Verengung, ist auch bei der Partei die LINKE zu beobachten. Nur das das Klientel dort bei H4-Beziehern bedient wird.
    Keine andere Partei kümmert sich um die "Unterschicht". Arme und Kranke haben keine Lobby. Insofern ist das Engagement der LINKE ja lobenswert, aber allein das reicht nicht.
    Problematisch sehe ich auch den "Fundamental-Pazifismus" der LINKEn. Bei Völkermord muss auch die BRD einschreiten, notfalls auch mit Waffen!
    Auch die Erfahrung mit den bisherigen Regierungsbeteiligungen der PDS/LINKE lässt Zweifel aufkommen. Wirtschaftssenator Gysi war nicht der große Kracher, sondern flüchtete nur mit viel Getös.
    Besser als andere Parteien mögen sie ja sein, die Genossen, aber ALTERNATIVE - ich sehe es nicht.

  4. #24
    Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2013
    Beiträge
    56
    Zitat Zitat von zarakthuul Beitrag anzeigen
    "Ja, ich rede bei der Alternative von der Partei DIE LINKE"

    Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube!

    Ist die LINKE wirklich eine Alternative?

    Nüchtern betrachtet NEIN!

    Was wir bei der F.D.P. so bemängeln, die inhaltliche Verengung, ist auch bei der Partei die LINKE zu beobachten. Nur das das Klientel dort bei H4-Beziehern bedient wird.
    Keine andere Partei kümmert sich um die "Unterschicht". Arme und Kranke haben keine Lobby. Insofern ist das Engagement der LINKE ja lobenswert, aber allein das reicht nicht.
    Problematisch sehe ich auch den "Fundamental-Pazifismus" der LINKEn. Bei Völkermord muss auch die BRD einschreiten, notfalls auch mit Waffen!
    Auch die Erfahrung mit den bisherigen Regierungsbeteiligungen der PDS/LINKE lässt Zweifel aufkommen. Wirtschaftssenator Gysi war nicht der große Kracher, sondern flüchtete nur mit viel Getös.
    Besser als andere Parteien mögen sie ja sein, die Genossen, aber ALTERNATIVE - ich sehe es nicht.

    Na ja, glauben kannst du in der Kirche!

    Auf jeden Fall, ist DIE LINKE die einzige ernst zu nehmende Alternative in dem allgemeinen Einheitsbrei, der im deutschen Bundestag seit einigen Generationen gärt.

    Mal sagen die einen hüh und die anderen hott, und beim nächsten mal geht es umgekehrt.
    Nicht umsonst sprechen viele Wähler davon, immer das kleinere Übel zu wählen.
    Das Pferd aber läuft immer in die selbe Generalrichtung.

    Was die Verengung der Politik der Partei DIE LINKE betrifft, solltest du dich noch mal etwas gründlicher damit beschäftigen.

    Auch wenn Ostdeutschland und die "Unterprivilegierten" eines der Hauptbetätigungsfelder der Linken sind, fiele mir auch nach langem Nachdenken kein Bereich ein, in dem sich DIE LINKE nicht engagiert und in dem sie keine Alternativen zur angeblich doch alternativlosen Politik der neoliberalen anderen Parteien aufzeigen würde.

    Heute sind doch schon alle anderen Parteien dabei, bei der Linken die Themen ab zu schreiben und sie für ihre Ideen zu verkaufen.

    Jüngstes Beispiel sind die Transaktionssteuern, die sich jetzt ein Demagoge wie Schäuble ans Revers heften will, obwohl er genau weiß, dass DIE LINKE diese schon zu beginn der Krisen 2008 gefordert hat. Da war er noch einer der diesen Vorschlag am vehementesten bekämpfte. Heute steht der Pharisäer in der ersten Linie.

    DIE LINKE stand immer mit in der ersten Reihe, wenn es darum ging, das Grundgesetz gegen die Angriffe der Superdemokraten der andern Parteien zu verteidigen.
    Zahlreiche Siege und Achtungserfolge vor dem BGH sollten ja bekannt sein.
    (Zeitweilig hatte man den Eindruck, die Regierungen kriegen ohne einen Rüffel des BGH, kein Gesetz zustande.)

    Niemand außer der Linken hat zu Anfang, vor ein paar Jahren, den flächendeckenden Mindestlohn gefordert. Nicht einmal die Gewerkschaften. Heute hat den sogar die CDU, mehr oder weniger begeistert und abgeschwächt und verwässert, in ihrem Wahlprogramm.

    Fast alle Vorhersagen über die Entwicklung der Krisen und Wege zu ihrer Bekämpfung die von der Partei DIE LINKE angeschoben wurden, haben sich bewahrheitet und werden nach und nach durch geführt.
    Nur wird das immer gern tot geschwiegen oder verdreht.

    Und was den angeblichen "fundamental Pazifismus" betrifft (hört sich bei dir fast wie ein Schimpfwort an), ist es nicht die Schuld der Linken, dass alle anderen fast ausschließlich auf Krieg, bei der Bewältigung von Problemen schwören.

    Auch wenn alle das Selbe sagen, muss es noch lange nicht das Richtige sein. Und so ist es auch in diesem Fall.

  5. #25
    Benutzer
    Registriert seit
    15.11.2010
    Beiträge
    357
    Na ja, glauben kannst du in der Kirche!
    Was soll ein beinharter Atheist in der Kirche?

    Jüngstes Beispiel sind die Transaktionssteuern, die sich jetzt ein Demagoge wie Schäuble ans Revers heften will, obwohl er genau weiß, dass DIE LINKE diese schon zu beginn der Krisen 2008 gefordert hat.
    Und das hat die LINKE beim Ökonomen Tobin abgeschrieben, der das schon 1972 forderte.

    Und was den angeblichen "fundamental Pazifismus" betrifft (hört sich bei dir fast wie ein Schimpfwort an)
    Ja, das war auch als Schimpfwort gemeint! Wären die Vietnamesen auch zum Fundamentalpazifismus mutiert, hätte PolPot noch weitere Millionen Landsleute massakrieren können.
    Hutu und Zuzi würden sich immer noch gegenseitg umbringen wenn nicht Nicht-Pazifisten dazwischen gegangen wären.
    Wenn Du sagst, die BRD kämpft an den falschen Fronten, da könnte ich mitgehen.

    Und die LINKE hat das selbe Problem wie die anderen Parteien: das Personal. Wenn ich mir den Holter anschaue in meinem schönen McPomm, dann krieg ich die Krätze. So ein Betonkopp! Klar sind andere auch nicht besser, aber warum wird es einem immer so schwer gemacht.

  6. #26
    Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2013
    Beiträge
    56
    Zitat Zitat von zarakthuul Beitrag anzeigen
    Was soll ein beinharter Atheist in der Kirche?

    Und das hat die LINKE beim Ökonomen Tobin abgeschrieben, der das schon 1972 forderte.



    Ja, das war auch als Schimpfwort gemeint! Wären die Vietnamesen auch zum Fundamentalpazifismus mutiert, hätte PolPot noch weitere Millionen Landsleute massakrieren können.
    Hutu und Zuzi würden sich immer noch gegenseitg umbringen wenn nicht Nicht-Pazifisten dazwischen gegangen wären.
    Wenn Du sagst, die BRD kämpft an den falschen Fronten, da könnte ich mitgehen.

    Und die LINKE hat das selbe Problem wie die anderen Parteien: das Personal. Wenn ich mir den Holter anschaue in meinem schönen McPomm, dann krieg ich die Krätze. So ein Betonkopp! Klar sind andere auch nicht besser, aber warum wird es einem immer so schwer gemacht.

    Tschulliung! Aber ich glaube auch nicht.

    na selbstverständlich hat DIE LINKE, genau wie Attac, bei Tobin abgeschrieben, bzw. diese Erkenntnis, als einen gangbaren und wirkungsvollen Weg zur Bewältigung der Krise, durch eine Belastung der Verursacher ausgemacht.

    Das ändert doch nichts an der Tatsache, dass die CDU/CSU, FDP, SPD und Olivgrüne, DIE LINKE dafür bekämpfte und als rote Spinner hin stellten.

    Die vietnamesische Intervention gegen Polpot in Kambotscha lag auf einem völlig anderen Level.
    Das war wirklich selbstlose Solidarität gegen ein unmenschliches, faschistoides Regime und eine Unterstützung auf bitten der einheimischen Befreiungskräfte, ohne das Land noch Jahrzehnte lang zu besetzen und auszubeuten.

    Die BRD kämpft immer an der Front der Kapitalisten, für den Maximalprofit. Ergo, kämpft sie immer gegen dich und mich und alle Menschen, die sich in gleicher oder ähnlicher Lage befinden.

    Natürlich hat DIE LINKE die selbsn Personalprobleme wie die anderen Parteien.
    Aber was wirfst du dem Holter denn nun vor?
    Ich bin zwar sehr links und der ist mir menschlich auch nicht sehr sympatisch.
    Ich kann und will mich aber von seinen Aussagen nicht so vehement distanzieren.

    Im Übrigen, ist dein schönes McPomm auch mein schönes McPomm.

  7. #27
    Benutzer
    Registriert seit
    15.11.2010
    Beiträge
    357
    Aber was wirfst du dem Holter denn nun vor?
    Zum Beispiel mangelnde Trennung von privaten und dienstlichen Interessen. Oder auch die Unterstützung der Schröderschen H4-Agenda. Sicher hatte Marianne L. nicht in allem Recht, aber der Traumkandidat ist Holter nun wirklich nicht.

    Was mich betrifft, so konnte ich während der SPD-PDS-Regierung mit Ringsdorff und Holter keine andere Politik erkennen als davor oder danach.
    Und wenn eine Partei DIE LINKE keine andere Politik macht als z.B. die SPD, wozu dann überhaupt diese Partei? Dann konnten die doch der SPD beitreten und ein Gegengewicht zu den "Seeheimern" bilden.

  8. #28
    Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2013
    Beiträge
    56
    Zitat Zitat von zarakthuul Beitrag anzeigen
    Zum Beispiel mangelnde Trennung von privaten und dienstlichen Interessen. Oder auch die Unterstützung der Schröderschen H4-Agenda. Sicher hatte Marianne L. nicht in allem Recht, aber der Traumkandidat ist Holter nun wirklich nicht.

    Was mich betrifft, so konnte ich während der SPD-PDS-Regierung mit Ringsdorff und Holter keine andere Politik erkennen als davor oder danach.
    Und wenn eine Partei DIE LINKE keine andere Politik macht als z.B. die SPD, wozu dann überhaupt diese Partei? Dann konnten die doch der SPD beitreten und ein Gegengewicht zu den "Seeheimern" bilden.

    Ich gebe zu, dass Holter auch nicht mein Traumkandidat ist. Aber soviel ich weiß, wurde der Verdacht Dienstliches mit Privatem zu verquicken, nie nachgewiesen. Und alle Anschuldigungen wurden ausgeräumt.

    So etwas erscheint in der "Ostseezeitung" gewöhnlich garnicht oder ganz klein unter Vermischtes.

    Vorzuwerfen ist ihm allerdings, dass er sich von Ringsdorff ständig über den Tisch ziehen lassen hat, nur um weiter in der Koalition bleiben zu können. Das werfe ich aber der Ganzen PDS aus MV vor.

    Was Hartz IV betrifft, so hat die PDS und jetzt DIE LINKE immer dagegen gekämpft.
    In MV hat die PDS sich wirklich blenden und austricksen lassen, um das Schlimmste wenigstens ab zu schwächen. Mit wenig Erfolg.

    Sie hat ja auch bei der nächsten Wahl eine bittere Quittung dafür erhalten.

    Ich glaube, dass ihr das als Lehre gedient hat und sich ähnliches mit der Partei DIE LINKE nicht wiederholen lassen wird.

  9. #29
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    25.10.2007
    Beiträge
    1.530
    Zitat Zitat von zarakthuul Beitrag anzeigen
    Was mich betrifft, so konnte ich während der SPD-PDS-Regierung mit Ringsdorff und Holter keine andere Politik erkennen als davor oder danach.
    Stimmt. Das mit dem Türen eintreten morgens um 4 kommt aber bestimmt noch... man muss die Hitze langsam erhöhen.
    A human being should be able to change a diaper, plan an invasion, butcher a hog, conn a ship, design a building, write a sonnet, balance accounts, build a wall, set a bone, comfort the dying, take orders, give orders, cooperate, act alone, solve equations, analyze a new problem, pitch manure, program a computer, cook a tasty meal, fight efficiently, die gallantly. Specialization is for insects."
    Robert Anson Heinlein

  10. #30
    Benutzer
    Registriert seit
    15.01.2013
    Beiträge
    56
    Zitat Zitat von T-Rex Beitrag anzeigen
    Stimmt. Das mit dem Türen eintreten morgens um 4 kommt aber bestimmt noch... man muss die Hitze langsam erhöhen.

    So weit ich weiß, ist z.Z. eine rot-schwarze Regierung am Ruder.
    Aber ich kann deine Befürchtungen bei einem rechtsäugig-blinden Innenminister Caffier (C- Wie Zukunft) durchaus verstehen.

    Solche Aktionen macht der alte Wendehals sehr leicht.

Ähnliche Themen

  1. Bundestag erlaubt PID
    Von Benny im Forum Politikforum
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 16.08.2011, 22:54
  2. Aktuell im Bundestag
    Von Teckleberry im Forum Politikforum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.09.2010, 19:49
  3. Bundestag: Kleine Frage
    Von Teckleberry im Forum Sammelsurium
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.11.2008, 12:16
  4. Bundestag verlängert ALG I für Ältere
    Von John Doe im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.01.2008, 20:37
  5. PDS im Bundestag
    Von Fokker im Forum Politikforum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.05.2004, 16:04

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •