Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Thema: Bundestag - zu den Sitzungen

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    1.743
    07-09.05.08 - 159-161. Sitzung im deutschen BT:

    Beschlüsse:
    - Der Antrag der Linksfraktion zur Abschaffung des Renteneinstiegsalters von 67 Jahren auf die alte Regelung wurde einstimmig abgelehnt

    - Verschärfung des Jugendschutzgesetzes
    zum Schutz von Kindern u. Jugendlichen werden mediale Gewaltdarstellungen in Zukunft größer gekennzeichnet und früher als Gefährdung wahrgenommen (Alterseinstufung, Verbote etc.) Insbesondere werden die behördlichen Kataloge erweitert.
    Regierungskoalition stimmte mit JA...Opposition mit NEIN = Annahme

    - 3 Anträge je 1x Oppositionsfraktion zum Telemediengesetz
    u.a. sollte das Zusenden von unverlangter Spampost zur Ordnungswidrigkeit erhoben und Rechtsunsicherheiten behoben werden. Zusammengefasst: Stärkung des Verbrauchers...
    Ablehnung durch CSU/CDU und SPD - FDP lehnte darüber hinaus die beiden anderen Oppositionsanträge ab worauf Linke und Grüne den FDP Antrag zurückwiesen.

    - Sicheres Spielzeug aus Importware
    a)Antrag der Regierungsparteien: Verbot von allergenen Duftstoffen, krebserregenden, erbgut- und fortpflanzungsschädigenden Stoffen in Kinderprodukten ohne Ausnahmen wie bisher
    Annahme bei Stimmenthaltung der Grünen

    b)Antrag der Grünen: ähnlich nur weitreichender + umfangreicheres Kontrollsystem
    Ablehnung durch CSU/CDU, SPD und FDP

    - Antrag Linksfraktion: Entschädigung für Opfer nationalsozialistischer Verfolgung
    damalige parteilich organisierte Kommunisten sollten laut Antrag nicht von Entschädigungsleistungen ausgeschlossen werden.
    Ablehnung durch CSU/CDU, SPD und FDP bei Stimmenthaltung der Grünen

    - Antrag Linksfraktion: Arbeitgeberzusammenschlüsse zur Stärkung ländlicher Räume
    betriebliche Kooperationsvereinigungen schaffen neue ganzjährige Arbeitsstellen, Vorbildmuster Frankreich: dort werden AN je nach Arbeitssituation in den Firmen verteilt
    Ablehnung durch CSU/CDU, SPD und FDP
    Der Urknall ist in Wahrheit unser Horizont in der Zeit und im Raum. Wenn wir ihn als Nullpunkt unserer Geschichte betrachten, dann aus Bequemlichkeit und in Ermangelung eines Besseren. Wir sind wie Entdeckungsreisende vor einem Ozean: Wir sehen nicht, ob es hinter dem Horizont etwas gibt.
    Hubert Reeves

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    05.07.2008
    Beiträge
    40
    An Neuklon: Oh, Hilfe! Die deutschen Jugendämter werden vom EGMR massiv verurteilt - wohl wegen der Menschenrechtsverletzung - was ihnen aber egal ist. Wissen Sie, was mir passiert ist - das ist unglaublich, ich kann aber alles belegen und befürchte nicht einmal eine Anzeige wegen der 'Rufschädigung'. Ich stieß 'zufällig' auf die Infobroschüre 'BND', und da war die Information, die ich brauchte - ich dachte, daß ich die einzige bin, die vom KGB verfolgt wird (ich bin aus Moskau), das sind aber alle - das ist die 'Internationale Org. Kriminalität'. Und, da ich sozusagen sowieso sterben mußte, wollte ich mich nach Kräften vor meinem Tod am KGB rächen und schrieb überall 'Entlarvungsbriefe' herum. Und da erklärten die mich wohl für akut psychotisch (Übrigends weil ich dann von den angeschriebenen Behörden ans Gesundheitsamt verkauft wurde - ha-ha-ha! Die Onlinedurchsuchungen des BKA werdet ihr gar nicht mitkriegen, wenn ihr keine Terroristen seid! Steckt doch die Rechtsextremen in die Klapse! Keine E...r?) und schickten Gangster ins Haus - 'Gerichtsvollzieher-Arzt-Jugendamt' oder nur Jugendamt. Das Jugendamt sagte unvermittelt, 'Wir wollen Ihre Kinder sehen.' Ich habe sie zwar nicht 'reingelassen, aber, wenn es so weiter geht, werden die wohl auch einbrechen dürfen - Uaaaa! Habt keine Angst vor Schäuble! Nur von gesetzlich unlimitierten Vollmachten der doofen Stasitanten vom Jugendamt! Es ist beispielsweise theoretisch möglich, den Psych-KG und darin die 'Zwangsunterbringung' gegen politische Gegner einzusetzen - ich war ja auch noch nie im Krankenhaus. Die kommen gleich ins Forum.

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    04.07.2008
    Beiträge
    63
    Zitat Zitat von Neuklon Beitrag anzeigen



    - Stärkung der Familiengerichte
    Bei Gefährdung eines Kindes muss das Gericht kein Fehlverhalten der Eltern mehr nachweisen. Freiheitsentziehende Maßnahmen gegen Kinder und Jugendliche bekommen mehr Rechtssicherheit...
    Antrag einstimmig durch alle Fraktionen angenommen

    - Änderung des Bundeskindergeldgesetzes - Kinderzuschlag
    zum 01.10.08 wird die Mindesteinkommensgrenze - Einrechnung der Einkommen - abgesenkt (Ermessungsgrenze bleibt gleich). Gleichzeitig wird die Abschmelzrate für Einkommen gesenkt.
    Heisst: Anspruch und Höhe auf Zuschlag wird leicht gesteigert...bis zu 120.000 Kinder sollen betroffen sein


    Wo kein Kläger, da kein Richter, oder wo nicht überlegt und gefragt wird da Unrecht.
    Statt Personal zur Überwachung, eine Kinderfreundliche Umgebung.
    Statt Kosten für den Knast oder Kinderheime mehr finanzielle Möglichkeiten für alle Menschen(Raub und Diebstähle ließen sich so schnell verringern)
    Statt Entmachtung der Eltern Anerkennung ihrer Erziehungsarbeit, auf Einzelfälle herumhacken hat noch keine Gesellschaft menschlicher gemacht.

    Die Angst vor dem Abstieg, weitere Ängste die auch gerne geschürt werden erspare ich mir aufzuzählen, aber es hat zur Folge das
    die eigene Todesangst nach außen verlagert wird.
    Mit aller Macht dafür sorgen, dass aus dem Kind etwas Ordentliches wird.
    Etwas Ordentliches wird bedeutet: Unserem Kind soll es einmal besser gehen.
    Besser gehen bedeutet: Finanzielle Sicherheit.
    Finanzielle Sicherheit- Der Druck von Außen ist nicht ganz so stark?
    Die erstrebte finanzielle Sicherheit ist die Existenzanerkennung?
    Es besteht die Möglichkeit der Existenzanerkennung wenn man sich anzupassen versteht,
    jedoch nicht das Recht der Lebensanerkennung


    In der nach der Wiedervereinigung veränderten Präambel vor dem Grundgesetz wird von einem Freien Selbstbestimmten Deutschen gesprochen der die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet hat.
    Wer ist das nun der Freie, Selbstbestimmte Deutsche?
    Ist das der, der wie ein Kind unter staatlicher Betreuung gestellt wird.
    Ist das der, der seine Kinder von 209 € im Monat zu ernähren hat?
    Ach nee, es sind ja nur 55 € denn das Kindergeld muss ja den Kindern zugute kommen, es darf nicht zweckentfremdet ausgegeben werden.
    Ist das der, der im Vorfeld schon beschimpft wird?
    Ist das der Volljährige der bis zum 25 Lebensjahr wie ein Kind behandelt wird?


    Die Kaufkraft der Geringverdiener sowie der Abhängigen ist von 2003 bis heute um 125 € monatlich gesunken, aufgrund der hohen Inflationsrate, speziell bei allen Dingen die jeder jeden Tag zum Leben
    braucht


    Die Deutschen haben im vergangenen Jahr rund drei Milliarden Überstunden geleistet. Das berichtet die «Bild"-Zeitung (Montagsausgabe) unter Berufung auf Berechnungen des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) für das Jahr 2007. Laut der Erhebung ist die Zahl der bezahlten Überstunden um rund fünf Prozent auf 1,477 Milliarden gestiegen.

    Menschen die Kinder haben werden für das Begleiten der Kinder bis ins Erwachsenenalter nicht im gleichen Maße beachtet. Ist die Erziehungsarbeit eines erwerbslosen Erwachsenen weniger Wert?
    Oder anders herum, das Kindergeld wird angerechnet.
    Den Eltern steht für den monatlichen Unterhalt des Kindes bis zum 14. Lebensjahr 55 € zu. Wenn dieser Betrag nicht Sätze spricht was soll man dann noch sagen?
    Praktikum, ein Euro- Jobs, jede Erwerbsarbeit annehmen müssen, Zwang und Bevormundung.
    Vertrauen? Wohl eher Angst. Der freie selbstbestimmt Mensch, wie soll er so in Würde leben?
    Demokratie


    Der notwendige Lebensunterhalt soll im Sinne eines Existenzminimums gedeckt werden?
    Also weil ich nicht für andere erwerbsmäßig tätig sein kann, soll ich jetzt bis an mein Lebensende zur Höchststrafe verurteilt werden, zynisch gesagt: bei Wasser und Brot.

    14,10 € für die Fahrkarten im Monat, die günstigste ist das 9 Uhr Ticket 1000 und kostet 33,32 € im Abo
    8,10 € fürs Cafe im Monat. Isolation per Gesetz
    Art. 19 Abs. 2 - Kein Grundrecht darf durch ein Gesetz in seinem Wesensinhalt angegriffen
    Meine ausgebliebene Regelsatzerhöhung seit 1998 habe ich in meinem Schreiben an den Herrn Nolte, vom 28.12.2007, genau erklärt.


    Ich frage mich was hier los ist, was das mit mir zu tun hat, warum Menschen so brutal miteinander umgehen?
    Alles offen legen
    Zwangsarbeit? In Deutschland? Ja, die gibt es! Gerade hier und heute gibt es die! Langzeitarbeitslose, Migranten und Strafgefangene werden in großer Zahl - unter Sanktionsandrohungen von staatlicher oder privatunternehmerischer Seite - in ausbeuterischer Absicht und gegen ihren freien Willen zu Zwangs- und Pflichtarbeit gezwungen.


    Was bedeutet es laut um Hilfe zu rufen?

    Tagesthemen 16.02.2008 18-25 jährige bekommen mit dem Hinweis sie können ja zu Hause wohnen keine Hilfe und somit nimmt die Obdachlosigkeit unter den jungen Erwachsenen zu.

    01. 09.2006 Im Kampf gegen Kinderarmut sprechen sich CDU – Politiker für Kontrollen bei Eltern aus.
    Jedes dritte Kind in Berlin gilt als arm, in Deutschland wachsen mehr als 2,5 Millionen Minderjährige in Armut auf. Die Folgen sind aus Expertensicht verheerend: Nur vier von 100 Kindern aus armen Verhältnissen schaffen es aufs Gymnasium, von den nicht armen streben 30 das Abitur an.
    Wenn es nachweisbare Indizien für Verwahrlosung gibt, muss nach der Verwendung des Kindergeldes gefragt werden.
    Die Verwendung des Kindergeldes muss stärker kontrolliert werden.
    Besonders in Familien mit geringem Einkommen oder Leistungsempfängern ist die Versuchung groß, das Kindergeld umzuwidmen und die Kinder kurz zu halten um den Zuschuss für eigene Zwecke zu verwenden.
    Dann müssen die Eltern ihre Kinder von 55 € im Monat Ernähren und Einkleiden, denn das Kindergeld wird ja bei den ärmsten angerechnet.
    Nach den Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichtes aus dem Jahre 1998 umfasst das Existenzminimum des Kindes nicht nur
    A den so genannten sächlichen Bedarf, sondern auch
    B den Betreuungsbedarf und
    C den Erziehungsbedarf.

    Armut ist die schlimmste Form der Gewalt. (Gandhi)

    Depressiver verhungert in seiner Wohnung.
    Der junge Mann hat seit einiger Zeit keinerlei staatliche Unterstützung mehr bekommen.
    Gestern in der Straßenbahn sagte eine Frau:
    „Ich habe einen 1 Euro Job, aber ich bekomme ja außerdem noch Hartz 4.
    Ich habe die komische Angewohnheit solche Sätze zu hinterfragen.
    Menschenrechte bezeichnen ein Konzept, nach dem allen Menschen universelle Rechte zustehen.
    Naturrechte – Definition, jedem Menschen wird „von Natur aus“ das Recht auf Leben, körperliche Unversehrtheit oder das Recht auf persönliche Freiheit als ewiges Recht zuerkannt. (oder das Recht des „Stärkeren“?)
    Es gibt noch:
    Bürgerrechte, Völkerrechte, Grundrechte, Menschenwürde, Informationelle Selbstbestimmung und das Verhältnismäßigkeitsprinzip.
    Welches Recht wird der 1 Euro Jobberin zugestanden?
    Nach welchem Recht musste der junge Harzt 4 Empfänger verhungern.

    Arbeitsloser hungert sich auf einem Hochsitz zu Tode.
    Ab Oktober 2007 hat er kein Arbeitslosengeld mehr bekommen.

    Mehr ALG-II-Empfänger bestraft 05.02.2008 Tagesschau
    Jobcenter greifen härter durch
    "Fordern und fördern" war das Motto der Hartz-IV-Reformen. Und mit dem Fordern machen die Jobcenter inzwischen ernst. Wer sich nicht meldet oder eine angebotene Arbeit ablehnt, dem wird das Arbeitslosengeld II gekürzt. 2007 betraf das fast 140.000 Menschen. Das sind zwar weniger als drei Prozent aller Leistungsempfänger, aber im Vergleich zum Jahr 2006 stieg ihre Zahl um knapp 60 Prozent.


    das Ergebnis der EVG 1998 und 2003 zu sehen ist.
    Alles was jeder, jeden Tag braucht ist inzwischen so teuer geworden und es findet keine Berücksichtigung.
    Die Mehrwertsteuererhöhung findet keine Berücksichtigung.
    Der Euro wird nicht berücksichtigt (Teuro).
    Tabak- Öl – Lebensmittel- Strompreise sind überdurchschnittlich gestiegen.
    Der Regelsatz für den Haushaltsvorstand 1997 betrug 539 DM
    Der Regelsatz für den Haushaltsvorstand 2007 beträgt 347 €
    Weggefallen sind einmalige Beihilfen wie Kleidergeld, Renovierungshilfen usw.
    Sind im Regelsatz von 347 € zu 15 % enthalten.
    Der Regelsatz für 2007 beträgt also 294,95 €,
    in DM gehe ich von einer Umrechung von 100 % DM und 92 % Euro aus 542,71 DM
    Eine Regelsatz Erhöhung von satten 3,71 DM, in sage und schreibe 9 Jahren.
    Was für ein Sozialstaat!!!


    Aus dem internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte folgende Rechte:

    Der war 1966 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen einstimmig verabschiedet worden. Am 03. Januar 1976 ist der UN-Sozialpakt in Deutschland in Kraft getreten. Aus dem internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte folgende Rechte:
    • Art. 3: Gleichberechtigung von Mann und Frau bzgl. aller sich ergebenden Paktrechte;
    • Art. 6: Recht auf Arbeit; frei gewählte und angenommene Arbeit; Ziel der Vollbeschäftigung;
    • Art. 7: gerechte, günstige, sichere und gesunde Arbeitsbedingungen; angemessener Lohn, gleicher Lohn für gleiche Arbeit; Begrenzung der Arbeitszeit, bezahlter Urlaub, Vergütung von gesetzlichen Feiertagen;
    • Art. 8: Koalitionsfreiheit; Streikrecht; Anerkennung des ILO-Übereinkommens 87 über die Vereinigungsfreiheit und den Schutz des Vereinigungsrechtes von 1948;
    Art. 9: “Die Vertragsstaaten erkennen das Recht eines jeden auf Soziale Sicherheit an; diese schließt die Sozialversicherung ein”;
    Art. 10: besondere Schutz der Familie im Hinblick auf Betreuung und Erziehung der Kinder; Mutterschutz; “Sondermaßnahmen zum Schutz und Beistand für alle Kinder und jugendlichen ohne Diskriminierung aufgrund der Abstammung oder aus sonstigen Gründen”;
    Art. 11: Recht auf angemessenen Lebensstandard, inklusive Ernährung, Bekleidung und Unterbringung, “sowie auf eine stetige Verbesserung der Lebensbedingungen”; “Anerkennung des grundlegenden Rechts eines jeden, vor Hunger geschützt zu sein”;
    Art. 12: “Recht eines jeden auf das für ihn erreichbare Höchstmaß an körperlicher und geistiger Gesundheit”;
    Art. 13: Recht auf Bildung; gleicher Zugang zu den Hochschulen “insbesondere durch allmähliche Einführung der Unentgeltlichkeit”; Freiheit der Elternwahl bzgl. der Schulform;
    Art. 15: kulturelle Teilhabe; Teilhabe an Errungenschaften des wissenschaftlichen Fortschritts; Förderung von Wissenschaft und Kultur; wissenschaftliche und künstlerische Freiheit.
    Die Art. 16 bis 22 regeln die Berichtspflicht der Vertragsstaaten gegenüber dem Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen.




    Verstärkte Internationalisierung 19.03.2008 ESSEN/LONDON - Exorbitante Gewinne meldet die deutsche Wirtschaft: Die 30 größten börsennotierten Firmen steigerten im fünften Jahr in Folge ihre Überschüsse zweistellig. Genutzt wurden die zusätzlichen Einnahmen vor allem für die Auslandsexpansion. Warmer Regen Die im Dax notierten 30 deutschen Großkonzerne verbuchten 2007 nach Steuern 73,8 Milliarden Euro Gewinn - 14 Milliarden oder 23,2 Prozent mehr als 2006. Von den Milliardengewinnen profitierten die Aktionäre, auf die ein "(w)armer Regen" niedergeht: Die für das vergangene Jahr ausgeschüttete Dividende steigt um ein Fünftel auf über 30 Milliarden Euro. Viele Dax-Konzerne nutzten ihre Gewinne, um eigene Aktien zurück zu kaufen und damit den Aktienkurs zu stützen. Eintrübung Der starke Euro und die schwache US-Wirtschaft, die nachlassende Weltkonjunktur und die von den USA ausgehende Kredit- und Finanzkrise trüben allerdings die Perspektiven des deutschen Exports

    Armut sei in den vergangenen Jahren tabuisiert worden, sagte Heiß, der auch VdK-Bezirksvorsitzender ist. Man habe es für nicht nötig empfunden, darüber zu sprechen. "Das ist jetzt Gott sei Dank anders." Stephan Doll forderte die Politiker auf, "die wachsende Armut endlich in den Mittelpunkt ihres Handelns zu stellen". Es sei zwar zurzeit modern über soziale Gerechtigkeit zu reden, doch den Worten folgten keine Taten. Und: "Dass es einen fast grenzenlosen Reichtum gibt, wird in der politischen Auseinandersetzung ignoriert."
    "Die Politik der letzten Jahre hat Ungleichheit nicht verringert, sondern verschärft."
    der Philosoph Ernst Bloch zu Wort kommen, der über die Herrschenden seiner Zeit sagte: "Wenn´s nicht mehr für alle reicht, dann müssen sich die Armen einschränken."


    Demoskopische Anmerkungen zu einer Gesellschaftsgruppe mit dem Hang zum Versteckspiel. Die Gesellschaft ist von oben her bedroht, klagte der deutsche Wirtschaftsminister Glos im Zusammenhang mit dem zahlenmäßig breit streuenden Steuerskandal rund um den ehemaligen Post-Chef Klaus Zumwinkel. Und die CDU-Kanzlerin Angela Merkel forderte die Top-Manager auf, einer moralischen Vorbildfunktion zu genügen.
    Am Pranger steht einstweilen „die Elite“, substituiert durch die unliebsam ins Gerede gekommenen Top-Manager. Aber ist es denn gerechtfertigt, Leute wie Elsner oder den prominenten deutschen Steuersünder Zumwinkel zur Elite zu zählen, nur weil sie wirtschaftliche Macht verkörperten? Was ist überhaupt Elite? Oder was ist ungleich?


    ............. stellt euch vor es ist Krieg, und keiner geht hin!
    Warum sollten wir uns töten wollen?

    Angst , Ohnmacht, Hoffnungslosigkeit.
    Die Todesangst tötet.
    Ein sich verselbstständigtes System
    Ein in seiner Komplexität unüberschaubares System
    Sich seiner selbst nicht bewusst sein.
    Den hohen moralischen Werten nicht gewachsen sein.
    Angst vor Entdeckung.
    Scham, die eigene Bedürftigkeit nicht laut aussprechen kann weil
    Schuld, Verfolgung und Ausgrenzung die Folgen sind.
    Die Zeit
    Die Zeit ist die Verlangsamung, die Spaltung
    Die Zeit, die alles einteilt und stückelt.
    Eine hohe Frequenz verwandelt die Materie in Energie um
    Der schnellstmögliche Datentransfer an alle ermöglicht ein schnelles Handeln und somit eine erhöhte Aufnahmefähigkeit.
    Wer sagt denn, dass die Zeit die vierte Dimension ist.
    Vielleicht ist die Zeit nur ein Bestandteil der dritten Dimension.
    In der vierten Dimension ist die Zeit aufgehoben.
    Zeit benötigen wir um Abläufe verstehen zu können.
    Alles auf einmal würde unser Gehirn und Nervensystem nicht verkraften.
    Ich denke die vierte Dimension ist das innere in einem selber.
    Die Mitte finden.
    Wir haben in einer dreidimensionalen Welt leben nur ein zweidimensionales Sehen.
    Wir können in keinen hineinschauen.
    Die Reise ins Innere bietet ungeahnte Möglichkeiten weil Fragen entstehen mit denen man im Normalfall nie konfrontiert wird. Das Erkennen und Handeln verändert sich.
    Mit diesen Veränderungen stabilisiert man langsam das Nervensystem, einfach weil immer mehr Rückschlüsse gewonnen werden.
    Mit jedem Betrachten eines Zustandes, nennen wir es einmal Träumen, Wünschen oder Erwartungen, verändert sich dieser Zustand.
    Will man sich selber seiner Möglichkeiten nicht berauben sollte man tunlichst damit aufhören.
    Das heißt:“ Leben für den Augenblick, Leben um des Leben willens.
    Dafür brauche ich keine Zeit mehr.


    Die Nullpunktenergie ist die Energie die noch vorhanden ist wenn der absolute Nullpunkt unterschritten wird.
    Es dürfte eigentlich keine molekulare Bewegung mehr stattfinden.
    Der Tod ist nicht der Tod.
    Unser Gehirn, unser zentrales Nervensystem benötigt Zeit und Raum.
    Die Datenmengen die ohne Zeit und Raum da wären, könnten wir nicht verkraften.
    Unter dem Bewusstsein verstehe ich jedoch das „seelische“.
    Das, das unter dem Nullpunkt liegt und weit darüber hinausgeht.
    Das, das uns hilft wachsen zu wollen indem wir uns mit diesen Fragen beschäftigen.
    Energie schafft Materie, wir sind nicht das was wir zu sein scheinen.
    Wenn man einen Quantenmechanischen Vorgang nicht beachtet existieren nur Wahrscheinlichkeiten.
    Wenn die „Mitte“ gelebt wird ist alles Möglich.
    Die Mitte leben zu können bedeutet: Möglichkeiten gelebt zu haben, diese von allen Seiten betrachtet und Gefühlt zu haben, um Transformieren zu können.
    Dieses so erworbene Datenpaket flexibilisiert. Es entstehen mehr Rückkopplungen die das Nervensystem insgesamt stabilisieren

    dann erkläre mir mal
    warum bis heute diese Theorie DIE EINZIGE IST
    die die Lebenszyklen und Massen ALLER Elementarteilchen
    praktisch nachgemessenen Werten EXAKT übereinstimmt!!!!
    und sämtliche ungereimtheiten die andere Theorien
    als ANOMALIE bezeichnen als Denkfehler aufzeigt
    mit nur 4 NATURKONSTANTEN auskommt
    also die anderen leiten sich aus diesen ab!!

    da gab es einmal einen Physiker der mal sagte
    Derjenige der eine Theorie aufbringen kann
    der die feinstrukturkonstante erklären kann
    muss der Wahrheit am nächsten liegen...

    und heimsche kann dies als EINZIGE!!!

    ich behaupte nicht das diese Theorie der Wahrheit
    entspricht oder abspiegelt...
    aber ich behaupte. das sie von ALLEN bisher bekannten
    Theorien. der Wahrheit am nächsten kommt!!

    wer die Wahrheit kennen lernen will..
    der muss die Erleuchtung durchhaben...
    um zu erkennen das Wahrheit NIEMALS in Formeln zu 100 % niedergeschrieben
    werden kann...

    sondern immer nur das MÖGLICHE...
    und das mögliche hängt immer von kollektiven
    Bewusstseinszustand der Gesellschaft ab.


    Besser Kinder stabilisieren, als demoralisieren

    Wacht auf, verdammte dieser Erde,
    der „kleine Mann“ zahlt jede Schuld,
    das tut er bis an sein Lebensende,
    denn wir haben ja so viel Geduld.

    Die Geduld eines jeden zeigt sich wenn auf jedem dahingeworfenen Brocken
    Gekaut wieder und wieder gekaut wird.
    Ein politisches Magazin wie Monitor und wie sie noch alle heißen mögen werfen nur Brocken zum wiederkäuen hin.
    Ich habe einmal gehört:
    – Irrsinn ist wenn man immer das gleiche tut und dabei ein anderes Ergebnis erwartet-

    Kinder stabilisieren heißt für mich Ihnen ein Selbstwertgefühl geben.
    Ein Mensch mit keinem Selbst kann nie ein „kleiner Mensch“ sein.
    Ein Selbstwert-(Gefühl) wird durch das beharrliche Widerkäuen an der Oberfläche unterbunden. Die Oberfläche ist das Erwerbsleben der Grund das menschliche Sein, der Mensch.

    „Die Müßiggä, nger schiebt beiseite!“ (Diese Welt wird unsere sein).

    Diese Welt gehört ALLEN Bewohnern. Spalten ist sich selber teilen.
    Dann bin ich in mir Selber (Kopf und Gefühl) gespalten
    Denn jedes Gefühl in uns ist gegen eine Spaltung.


    Das alles verursacht STRESS. Negativ gestresst sein heißt angespannt sein. Stress bedeutet Druck und Anspannung. Es gibt drei Phasen des Stresses: 1. Alarmreaktion, 2. Widerstandsphase, 3. die Erschöpfungsphase.
    Die Steuerung der Stressreaktion erfolgt über die Sinnesorgane. Die Informationen gelangen ins Gehirn wo eine Bewertung der Situation stattfindet. Dann werden Nervenimpulse ausgesendet die die Aktivität der Organe verändern können. Stress verursacht somit Angst.
    Angst lähmt und macht gefügig.
    Ich finde es ist wichtig immer da wo man Angst erkennt darauf hinzuweisen.

    Anonymität wird gewünscht. Wo kämen wir hin wollte jeder sagen ich bin der/die und denke und sage das und jenes, laut und deutlich. Zu schnell würde der eine oder andere sagen können: das kenne ich, das denke ich auch, wir müssen gemeinsam reden und handeln.
    Anonymität macht Verletzbar, Einsam und Ohnmächtig. Man muss sich nur einmal den Wohnungsbau ansehen, wo gibt es schon noch Gemeinschaftsräume.


    WDR: „Gearbeitet habe ich noch nie!“, 07.09.2007

    Arbeit, sie hat in ihrem ganzen Leben noch nie gearbeitet.
    Alle, ja alle müssten gequält aufschreien.
    Was ist denn eigentlich Arbeit?
    Die die einen Alkoholkranken versorgen arbeiten.
    Die die Kinder begleiten, arbeiten und wenn sie nur die Wäsche der Kinder waschen. (Ich habe das Wort begleiten für erziehen gewählt weil das ziehen der Kinder in eine bestimmte Richtung furchtbare Konsequenzen hat, richtig wäre eigentlich Vorleben).
    Die die einen Text oder Kommentar hier ins Forum stellen arbeiten, auch wenn sie kein Patent oder Copy. Anmelden.
    Es geht immer nur um die Erwerbsarbeit.
    Es geht immer nur um das Geldverdienen.
    Es geht immer nur um das Übervorteilen der Anderen.
    Es geht immer nur um das Oberflächliche.
    Es geht immer nur um das Logisch- Abstrakte, sprich das Maschinelle.

    Lebt der Mensch um einer Erwerbsarbeit nachzugehen?

    Wir haben ein lineares Denken entwickelt und wundern uns, dass nichts wirklich für jeden befriedigend läuft.
    Ein lineares Denken fügt hinzu und hinzu.
    Ein Blech, eine Schraube, eine Mutter, ein Gewinde u.s.w. – ergibt einmal eine Maschine.
    Maschinelles Denken 1+1+1+1=
    Ein solches Denken macht aus einem Menschen eine Maschine.
    Ein Mensch ohne innere Uhr.
    Ein Mensch wie der andere Mensch.

    Ich sitze vor meinem Computer und schreibe.
    Ich bin Eins.
    Ich sitze einem Menschen gegenüber und fühle mich beobachtet.
    Ich bin geteilt in Kopf, Gefühl, und Moral.

    Moral ist die Gesamtheit der Normen, Werte, Grundsätze, die das zwischenmenschliche Verhalten in einer Gesellschaft reguliert und von ihrem überwiegenden Teil als verbindlich akzeptiert oder zumindest hingenommen werden.
    Norm bezeichnet allgemein einen Namen oder Regelfall- geplant, verordnet.
    Ein Normalzustand oder Durchschnitt.

    Sitze ich also einem Menschen gegenüber der mich beobachtet so geschieht „automatisch“,
    Haare liegen, Garderobe zufrieden stellend, Schuhe geputzt, oh je Tinte an den Fingern.
    1+1+1+? = Null
    Lineares Denken verhindert ein Differenzieren.
    Lineares Denken ist Auslese.
    Unsere Wegwerfgesellschaft zeigt es deutlich.


    Ein Mensch ist eins und besteht aus vielen Eigenheiten.
    Ich kann jedoch nicht hingehen und sagen ein menschlicher Körper- geteilt durch Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse und Herz – ist gleich 0,25 Leber u.s.w.
    Eine menschliche Zelle teilt sich, und aus dieser Teilung entstehen keine Halben- sondern Ganze Zellen.

    Ein solcher Film zerstört alle Identität, jede Unterschiedlichkeit, mit dem Ziel eine menschliche Monokultur durchzusetzen im Namen der Dunkelheit und des automatisierten Gehorsams.


    - was haben die Menschen ab 65 Jahren getan?
    - was haben die kranken Menschen getan?
    - was haben die behinderten Menschen getan?
    - was haben die Erwerbslosen getan?
    - was haben die Angehörigen getan?
    - was haben die Kinder getan?
    - was haben die ganzen „Nutzlosen“ verbrochen?

    Wer definiert in diesem Sozialstaat das Wort Nutzlos?
    Was gibt es wichtigeres als den Menschen, jeder Mensch ist ein Individuum.
    Was soll es für die Menschen wichtigeres geben als die Würde, die informelle Selbstbestimmung, die Meinungsfreiheit, das eigene Leben?


    Ich will, dass die Würde, in einem freien Leben ihren Ausdruck findet, die mit der Achtung jeder Person einhergeht, geachtet und geschützt wird-

    Statt mich mit Gewalt in eine Schublade zu zwängen die mich dann per Gesetz in viele Notlagen bringt.
    Ich will in einem, für mich ausreichendem Umfang versorgt sein-
    Statt Existenzängste haben zu müssen. Existenzängste haben bedeuten, unter einem unauflöslichen Druck zu stehen, der Wütend, Hilflos, Einsam oder Aggressiv macht.
    Eine Existenzangst die Einsam macht, weil das Vertrauen zu den Menschen gestört ist.
    Existenzängste haben nichts mit der Würde zu tun.
    Ich will vertrauen haben weil es mich glücklich macht, weil ich meine Liebe spüre und zum Ausdruck bringen kann-
    Statt misstrauisch mich mit tausend „Abers“ in meiner eigenen Isolation zu verschanzen.
    Statt Angst haben zu müssen was kommt als nächstes.
    Statt denken zu müssen was hast du jetzt wieder alles falsch gemacht
    Statt denken zu müssen was hättest du noch alles tun können
    Statt denken zu müssen warum immer ich alleine.
    Statt denken zu müssen, ja sind denn alle verrückt geworden
    Statt denken zu müssen es ist allen egal ob es mir gut geht oder nicht.
    Statt denken zu müssen ich bin ein Versager und deshalb nicht würdig.
    Statt denken zu müssen ich will mich nur bereichern auf Kosten anderer.
    Misstrauen und Angst haben nichts mit einem würdigen Leben zu tun.
    Ich will eingebunden sein, dazugehören weil es der natürlichen Ordnung entspricht.-
    Statt eingekapselt und isoliert zu lauern.
    Ich will erkennen, dass ich so bin, wie ich bin,
    nur deshalb so bin wie ich bin, damit ich den Weg erkennen kann, damit ich meinen Weg gehen kann, in Liebe-
    Statt mich jedes Mal fragen zu müssen warum ich denn nun krank geworden bin, wer daran Schuld hat, wie ich das hätte verhindern können, warum gerade ich, warum das überhaupt so schlimm ist, warum ich dafür bestraft werde.
    In diesem Zusammenhang kommen mir Worte wie Würde oder Freiheit gar nicht erst in den Sinn.
    Ich will wahrhaftig sein-
    Anstatt mir immer neue Geschichten ausdenken zu müssen.

    Ich will, das Arbeit als Arbeit anerkannt wird-
    Statt immerzu erklärt zu bekommen, gehe doch für drei Stunden arbeiten und das von Menschen die mich kennen und wissen das ich das nicht kann, das ich auf eine monatelange Wiedereingliederung, mit besten Voraussetzungen von Seiten der Firma, meiner Vorgesetzten mit einem kranken Körper reagiere.
    Statt jedem erklären zu müssen das das was ich niederschreibe mit viel Arbeit verbunden ist.
    Statt jedem erklären zu müssen das eine Erziehung von Kindern, neben den überwiegenden Freuden, mit viel Arbeit verbunden ist.
    Leistung ist Arbeit mal Zeit. Es gibt keine „bessere“ Arbeit.
    Jedes Hinterfragen stellt meine Würde in frage.

    Ich will meinen Emotionen und Gefühlen freien Lauf lassen können-
    Statt in kontrollierter Sicherheit.
    Statt in kontrollierter Unterdrückung meiner eigenen Gefühle.
    Statt mich jedes Mal zu fragen: was denken die anderen von mir.
    Beispiel: ich übe in der Straßenbahn zu singen. Ich habe es schon mehrmals getan und immer noch bemerke ich die besondere Anstrengung die nötig ist um sich in die Mitte zu stellen.
    Ich will durch normale Dinge nicht im Mittelpunkt stehen und schon gar nicht einen so hohen Energieaufwand haben. Die Verhaltensregel, die Norm schreiben ein angepasstes Verhalten vor. Die Blicke, das Wegsehen sprechen eine deutliche Sprache.
    Gebe ich meinen Gefühlen freien Lauf muss ich jederzeit mit Ausgrenzungen rechnen und werde durch Blicke und Wegsehen tatsächlich ausgegrenzt.
    Ich will in Frieden denken und Handeln, in Frieden leben,-
    Statt immer Gerüstet von einem Kriegsschauplatz zum anderen gehen zu müssen.
    Immer zu gucken was haben die anderen wieder schlimmes getan, wo haben sie ihren Müll hingeschmissen, was haben sie zerstört um den eigenen Druck nach außen zu schieben und dabei zu denken er werde schwächer dadurch.
    Ich will mich selber lieben, weil ich mein Leben mit mir verbringe, weil ich wissen will was ich wirklich will, weil ich wissen will was ich wirklich kann, weil ich wissen will wer ich bin-
    Statt immerzu denken zu müssen, was bist du doch selbstsüchtig.
    Statt immerzu denken zu müssen was soll das alles.
    Statt immerzu denken zu müssen wie mühsam.
    Statt immerzu denken zu müssen ich verstehe das alles nicht.
    Statt immerzu denken zu müssen was habe ich eigentlich verbrochen.
    Ein selbstbestimmtes Leben, in Freiheit führen zu können ist nur mit der inneren Achtung der eigenen Person möglich, mit der Würde.
    Ich will in Freiheit und Würde leben-
    Statt die statt leben zu müssen.
    Statt die Wenn und Abers leben zu müssen.

    Das verstehe ich unter Art.1
    Die Würde des Menschen ist unantastbar.
    Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    Statt eines Sozialstaatspostulat
    Statt <Soziale Norm sind konkrete Vorschriften die das Verhalten betreffen.
    Kontrolliert wird das ganze durch Belohnung und Bestrafung.


    Über solche Gesetze kann ich mich nur aufregen.
    Das Denken in Teilaspekten ist für manche aber auch so schön, weil so einfach.

    Gruß an Alle
    Wespe

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    04.07.2008
    Beiträge
    63
    Hallo arina,

    das Thema lautet:

    Bundestag - zu den Sitzungen und ein Unterthema
    - Stärkung der Familiengerichte-

    Ich gestehe, ich hätte mich besser kürzer gefasst.
    Meine Erfahrung zeigt mir immer wieder, ich werde nicht verstanden.
    Ich habe mich zu der langen Version hinreißen lassen, ja daneben ist daneben.

    Als Originale kommen wir auf diese Welt, als Kopien verlassen wir sie.
    Fortschritt – Der Autoverkehr ist mörderisch, die Eltern werden in Angst und Schrecken versetzt geht das Kind zum spielen alleine raus.
    Die Angst und Ohnmacht der Erwachsenen, wird durch Drohungen und Belehrungen dem Kind in die Schuhe geschoben.

    Der Wohnungsbau: Kinderzimmer wie Hundehütten, manchmal erfüllen sie noch nicht einmal diesen Standart.
    Vereinzelung, das Fehlen von Gemeinschaftsräumen.
    Mauern, Verbotsschilder, Lärmbelästigung, nahezu alles was in den Bereich Lebendigkeit fällt kommt einer Zumutung gleich und wird als Störung wenn nicht gesetzlich so doch Moralisch geahndet.

    Fortschrittliche Techniken wie moderne Kühlschränke oder andere Elektrogeräte sind unerschwinglich für viel zu viele Menschen.
    Wird der Fortschritt dann genutzt, Fernseher z. Bsp. ist das Angebotene „unter aller Sau“ und die Menschen die sich nicht mehr anders zu Helfen wissen, Flucht als einzige Möglichkeit sehen, werden dann auch noch beschimpft.

    Das zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten, mehr, wie die zunehmende Arbeitsbelastung
    bei den noch erwerbstätigen Arbeitsplatzbesitzern, welche dann voller Wut auf die Faulenzer schauen, die Faulenzer auf die Bessergestellten, auf jedem Fall jeder schaut was der andere so macht, wäre es anders, könnte man sich an die eigene Kindheit erinnern würde kaum einer dem eigenen oder den Kindern insgesamt einen solchen Fortschritt zumuten.

    Das verabschiedeten Gesetzes und alles andere, ist ein Klassisches Bild für „ nach unten treten“, geht so leicht.
    Und im Treten sind sie alle gleich gut( Ausnahmen bestätigen die Regel, Guido Westerwelle ist mir als Ausnahme jedoch noch nicht aufgefallen)

    Liebe arina, es tut mir leid das du es direkt zu spüren bekommen hast, hängt auch ein wenig mit diesem Thema zusammen.

    Gruß
    Wespe

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    1.743
    @Arina
    Ich diskutiere gerne mit dir über deine Probleme mit Vater Staat, aber bitte nicht in diesem Strang....hier sollen ausschließlich BT-Beschlüsse vermerkt werden worüber dann fachlich und sachlich über pro/contra diskutiert werden kann. Danke für dein Verständnis....

    @Wespe
    Ich gestehe, ich hätte mich besser kürzer gefasst.
    Meine Erfahrung zeigt mir immer wieder, ich werde nicht verstanden.
    Gut, ich hätte es sonst angemerkt. Es ist nicht so das dich niemand verstehen kann...du packst nur alles in einen Beitrag hinein, was dir gerade in den Sinn kommt, sodass am Ende 20-30 Thematiken angesprochen werden. Für die nachfolgenden Betrachter ist das dann überwältigend bis lähmend. Ich denke du bekommst mehr Antworten, Zuspruch und tiefsinnige Diskussionen wenn eines nach dem anderen abgearbeitet wird. Wir haben doch Zeit, gee.

    Eine kinderfreundlichere Umgebung, bessere Betreuung und Bildung...ja das brauchen wir tatsächlich im Land, gar keine Frage. Darum ging es in dem Beschluss aber gar nicht. Die eben aufgezählten Faktoren können noch so gut sein, wenn Eltern versagen hilft das alles nichts mehr. Man hat heutzutage das Gefühl es leben 1-2 Generationen im Land die überhaupt keine Ahnung haben wie man Kinder erzieht, oder noch schlimmer, einigen ist es sogar egal wie ihr Nachwuchs aufwächst. In wenigen Fällen ist daher Vater Staat gefragt, und das in einem Ausmaße wie nie zuvor, womit natürlich auch die Gesetzeslage angepasst werden muss. Aus diesem Blickwinkel sollte man den Beschluss betrachten...
    Der Urknall ist in Wahrheit unser Horizont in der Zeit und im Raum. Wenn wir ihn als Nullpunkt unserer Geschichte betrachten, dann aus Bequemlichkeit und in Ermangelung eines Besseren. Wir sind wie Entdeckungsreisende vor einem Ozean: Wir sehen nicht, ob es hinter dem Horizont etwas gibt.
    Hubert Reeves

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    04.07.2008
    Beiträge
    63
    @Hallo arina,
    ja ich habe in der Straßenbahn gesungen, ich wollte herausfinden wie ich mich dabei fühle und wie mein Umfeld reagiert. Woher weißt du das?
    In sofern kann ich die Oberflächlichkeit die du wahrnimmst bestätigen.
    Zwei Damen vom Gesundheitsamt hatte ich auch schon vor meiner Tür stehen.
    Irgendwann bemerkte ich allerdings, dass sie mir nichts zu sagen hatten, ich keinen Bock auf Entertainer hatte und so sind sie unverrichteter Dinge wieder abmarschiert.
    Die angebotene Einladung habe ich nicht angenommen.
    Die Autorität heißt Kontrolle der Massen um die eigene Kontrolle, oder Verdrängung nicht wahrnehmen zu müssen.
    Kontrolle heißt: Anerkennung des geglaubten, über einen stehenden, durch Unterwerfung, Anpassung Zwang und Belohnung.
    Sicherheit und Ordnung sind das Lockmittel um diese Ängste zu schüren.


    [quote=Neuklon
    Eine kinderfreundlichere Umgebung, bessere Betreuung und Bildung...ja das brauchen wir tatsächlich im Land, gar keine Frage. Darum ging es in dem Beschluss aber gar nicht. Die eben aufgezählten Faktoren können noch so gut sein, wenn Eltern versagen hilft das alles nichts mehr. Man hat heutzutage das Gefühl es leben 1-2 Generationen im Land die überhaupt keine Ahnung haben wie man Kinder erzieht, oder noch schlimmer, einigen ist es sogar egal wie ihr Nachwuchs aufwächst. In wenigen Fällen ist daher Vater Staat gefragt, und das in einem Ausmaße wie nie zuvor, womit natürlich auch die Gesetzeslage angepasst werden muss. Aus diesem Blickwinkel sollte man den Beschluss betrachten...[/quote]

    @Neuklon
    Doch genau das gehört zu einem solchen Beschluss.
    Denn die Verantwortlichen Gesetzgeber haben das Umfeld mit Gesetzen geschaffen, ebenso die Ungleichheit und Oberflächlichkeit der Ausbildung.
    Wie wachsen unsere Kinder auf, alle Kinder, denn mein Kind hat zwangsläufig immer etwas mit einigen anderen Kindern zu schaffen.
    Es scheint wirklich egal zu sein wie es den Kindern geht, und damit meine ich nicht nur die erkennbar, unverantwortlich Handelnden sondern auch den Gesetzgeber dem es mit den Reformen gelungen ist eine immer größer werdende Zahl an Menschen verelenden zu lassen.
    Dermaßen Missachtet von der Gesellschaft fällt es einigen bestimmt schwer die eigene Achtung, das Selbstwertgefühl zu entwickeln, das unbedingt nötig ist.
    Ich stimme dir zu das Menschen gefragt sind, geht es darum diese Verrohung zu beenden, aber wer bitte schön ist „Vater Staat“.
    Meinst du die die mit ihren Nebenjobs so ausgelastet sind, dass ihnen der Blick für die Mitmenschen fehlen
    Glaubst du allen ernstes das Richter diese Komplexität, aus seiner sicheren Versorgungslage heraus kennen, sich die Mühe mache und sich eingehend mit einer so gewaltigen Materie auseinanderzusetzen, der eine oder andere bestimmt, auf wie viele Fehlurteile wollen wir es diesmal ankommen lassen?
    Gruß
    Wespe

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    09.04.2008
    Beiträge
    1.743
    @Wespe
    Nun wollen wir mal nicht alles an die Wand reden. Es gibt sicherlich einige Defizite in der BRD die dringend behoben werden müssen, ja besser könnte es sein. Aber das sagen Menschen in Ost, West, Süd und Nord immer, egal welches Land wir uns herauspicken. So schlecht ist Deutschlands Umfeld nicht.
    Schau, ich persönlich habe gerne in der DDR gelebt und kann mich auch heute nicht beklagen. Damals wie heute gab es positive wie negative Aspekte. Früher gab es ein hervorragendes bildungssoziales Netzwerk von der Kinderkrippe aufwärts bis hin zum Uniabschluss mit anschließender Jobgarantie. Wenn heute jemand behauptet das ein Volksschüler der DDR um 1970 schlauer war als ein heutiger Abiturabsolvent, so zweifle ich nicht eine Sekunde an der Richtigkeit dieser Aussage. Fakt war aber auch, individuelle und materielle Freiheit + Fortschritt existierte nicht etc. ... Heute kann man im Gegensatz dazu tun und lassen was man will, unter Berücksichtigung seiner schaffenden Möglichkeiten und der allgemeinen Grenzen. Dafür ist ersteres keine Garantie mehr. Alles Gute ist nie beisammen...

    Man sollte aufhören alles in Frage zu stellen. Zu was führt das? Ganz ehrlich, zu nichts. Solange sich die Menschen nicht grundlegend von selbst verändern, wird kein System der Welt ein verbessertes Umfeld schaffen können. Es liegt an uns selbst die Welt zu verbessern, nicht an Angela Merkel, Gesetzen oder dem bösen Gesellschaftszwang.

    Doch genau das gehört zu einem solchen Beschluss.
    Denn die Verantwortlichen Gesetzgeber haben das Umfeld mit Gesetzen geschaffen, ebenso die Ungleichheit und Oberflächlichkeit der Ausbildung.
    Nein, wir haben das geschaffen, das Volk höchstpersönlich. Hinter den Gesetzgebern "steht" das deutsche Volk, es hat lediglich vergessen das es dort steht. Unsere parlamentarische Demokratie ist wie schon die Weimarer Republik eine Arbeiterbewegung. Herrscht Stillstand im Gemüt, herrscht Stillstand im Getriebe. Eine ganz einfache Formel...
    Der Urknall ist in Wahrheit unser Horizont in der Zeit und im Raum. Wenn wir ihn als Nullpunkt unserer Geschichte betrachten, dann aus Bequemlichkeit und in Ermangelung eines Besseren. Wir sind wie Entdeckungsreisende vor einem Ozean: Wir sehen nicht, ob es hinter dem Horizont etwas gibt.
    Hubert Reeves

  8. #18
    Administrator Avatar von Fokker
    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    3.581
    Moderation:
    Arina, Sie schreiben hier vollkommen am Thema vorbei. Es geht hier nicht um Ihre persönlichen Schwierigkeiten mit Behörden. Weitere Off-Topic Beiträge werde ich nicht dulden und moderieren.
    Good judgement comes from experience, experience comes from bad judgement.

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    04.07.2008
    Beiträge
    63
    Zitat Zitat von Neuklon Beitrag anzeigen
    @Wespe
    Man sollte aufhören alles in Frage zu stellen. Zu was führt das? Ganz ehrlich, zu nichts. Solange sich die Menschen nicht grundlegend von selbst verändern, wird kein System der Welt ein verbessertes Umfeld schaffen können. Es liegt an uns selbst die Welt zu verbessern, nicht an Angela Merkel, Gesetzen oder dem bösen Gesellschaftszwang.
    Nein, wir haben das geschaffen, das Volk höchstpersönlich. Hinter den Gesetzgebern "steht" das deutsche Volk, es hat lediglich vergessen das es dort steht. Unsere parlamentarische Demokratie ist wie schon die Weimarer Republik eine Arbeiterbewegung. Herrscht Stillstand im Gemüt, herrscht Stillstand im Getriebe. Eine ganz einfache Formel...

    Wir sollten beginnen unseren eigenen Erfahrungen zu vertrauen.
    Dass bedeutet auch eigene Gedanken zu Ende denken.
    Ich sitze mit Menschen zusammen, alle wissen um meine Klagen, sie kennen meine finanzielle Situation, es wird ausgiebig geschlemmert,
    ich sage nein Danke.
    Nach Stunden klebt mir die Zunge im Gaumen fest, ich bin durstig.
    Ich sage nicht- wie könnt ihr nur so Genießen und mich dabei zugucken lassen.
    Ich schreibe das und möchte flüchten. Bin ich ein Bettler?
    Einmal ist mir etwas angeboten worden, ich habe abgelehnt und war stolz darauf.
    Ich bin nicht so, wenn ich konnte habe ich gerne geteilt, das kam mir immer zugute.
    Ich spreche diese Gedanken nicht aus, dann muss ich gehen. Das dumme ist, ich muss sowieso gehen, weil ich mit solchen Menschen nichts anfangen kann.
    Ich habe schon sehr oft solche Dinge angesprochen, ich bin mir der Schwere meines Vorwurfes bewusst und habe die Konsequenzen, wenn wild um sich geschlagen wird schon mehr als einmal erlebt.

    Wenn die Rahmenbedingungen, durch Gesetze der Regierenden, das Leben für viele Menschen zu einem nackten Überleben machen, dann hat das nicht nur etwas mit dem eigenen Wachsen oder Stillstand zu tun.
    SGB III und die Bevormundung, die Sklavenarbeit und die Angst der Arbeitsplatzbesitzer.

    Rahmenbedingungen, Reformen genannt sind Umverteilungsprogramme.
    Du sagst und machst was ich vorgebe und der Platz am Futtertrog ist für dich frei.
    Drei Fragen hat Panorama einigen Politikern gestellt, drei Fragen nachdem diese der Ratifizierung des Eu- Vertrages zugestimmt haben, drei Fragen, nicht eine wurde richtig beantwortet.
    Vor allen Dingen- hinter den Gesetzgebern?
    Das Volk, eine homogene Masse?
    Die Vielfalt ist das Lebendige, das Interessante.
    Ein Volk der Anwälte?
    Ein Volk der Wissenschaftler?
    Ein Volk der Wirtschaftsexperten?
    Was ist mit den Hausfrauen, den Kindern, den Krankenschwestern, den Arbeitern usw.
    Haben diese Gruppen, nur weil sie sprachlich, komplizierte Gesetzestexte nicht lesen wollen oder können keine Bedürfnisse, sind sie deshalb nicht so wichtig, sind sie deshalb dumm. Haben dumme Menschen nicht die gleichen Rechte ihr Leben so zu leben wie sie möchten. Mit welchem Recht gehen einige hin und bestimmen wer wie zu leben hat, mit welchen Möglichkeiten.
    Die Unterschicht, die hinten anzustehen hat.

    Das deutsche Volk überwacht, mit gut sichtbaren Kameras, überwacht im Internet,
    Abfragen nach der Gesinnung je nach Amt und Umfrage.
    Die Gesundheitsreform in Verbindung mit der Praxisgebühr.
    Erst eingeführt dann aufgeweicht bei Wohlverhalten.
    Beispiel die Zuckerkranken.
    Brave Schulung, brave Auskunft, Mitteilungspflicht, pünktliches Erscheinen, Datenabfrage, Wohlverhaltensabfrage, alles nachdem durch Reformen die Bürger verarmt sind, zeigt man sich dermaßen willig wird man belohnt, Wegfall der Praxisgebühr.
    Ein Beispiel für geschaffene Rahmenbedingungen mit dem Ziel der Bevormundung und stetiger Abfrage. Die Fülle, das Tempo, die Dreistigkeit, die Ungenauigkeit bis Verlogenheit der Sprache sind einige Mittel.

    Ab wann resigniert man, darf man resignieren.
    Gleichgeschaltete Medien, wer das Geld hat bestimmt was im Grundtenor geschrieben wird, gesendet wird.

    Demokratie ist: alle vier Jahre das kleiner Übel zu wählen.
    In den darauf folgenden vier Jahren alle Sinne verschließen um ja nicht mitzubekommen wie sehr die Pest diesesmal wütet.

    Zu den Schlagworten – dann gründe doch eine eigene Partei
    - dann wandere aus
    - jeder ist seines Glückes Schmied usw. dazu sage ich jetzt mal nichts.

    Die in den letzten Jahren veränderten Gesetze alle zu benennen, es führt zu weil.

    Hallo Neuklon, dir ist sicher bekannt wie einige es geschafft haben, die von Lincoln eingeführten Währung ohne Zinssatz , die Greenbacks zu vernichten und 1913 verzichtete der Kongress der Vereinigten Staaten darauf Geld herauszugeben, liegt in privater Hand.



  10. #20
    Administrator Avatar von tdd
    Registriert seit
    26.11.2003
    Beiträge
    1.387
    Zitat Zitat von Fokker Beitrag anzeigen
    Moderation:
    Arina, Sie schreiben hier vollkommen am Thema vorbei. Es geht hier nicht um Ihre persönlichen Schwierigkeiten mit Behörden. Weitere Off-Topic Beiträge werde ich nicht dulden und moderieren.
    Hi
    ich möchte mit Nachdruck nochmal darauf hinweisen, beim Thema zu bleiben.
    mfg
    tdd

Ähnliche Themen

  1. Bundestag erlaubt PID
    Von Benny im Forum Politikforum
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 16.08.2011, 22:54
  2. Aktuell im Bundestag
    Von Teckleberry im Forum Politikforum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.09.2010, 19:49
  3. Bundestag: Kleine Frage
    Von Teckleberry im Forum Sammelsurium
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.11.2008, 12:16
  4. Bundestag verlängert ALG I für Ältere
    Von John Doe im Forum Nachrichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.01.2008, 20:37
  5. PDS im Bundestag
    Von Fokker im Forum Politikforum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.05.2004, 16:04

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •